VG-Wort Pixel

Corona aktuell Polizei löst illegale Hochzeitsfeier auf

Corona aktuell: Polizei
© jg2000 / Shutterstock
In Berlin musste die Polizei eine illegale Party auflösen. Über 30 Menschen feierten fröhlich eine Hochzeit – und leugneten die Corona-Pandemie.

Während die Corona-Pandemie in Deutschland mittlerweile über 50.000 Menschenleben forderte und die Krankenhäuser an ihre Belastungsgrenzen brachte, scheint es noch immer Menschen zu geben, die die Existenz des Virus leugnen. Zwar sind die Demonstrationen der Corona-Leugner*innen aufgrund der Beschränkungen weniger sichtbar geworden – doch nun feiern einige von ihnen nach wie vor im Kleinen Lockdown-Parties. Am Samstagabend sah sich die Polizei in Berlin gezwungen, eine solche Veranstaltung aufzulösen. 

In Berlin-Spandau soll am Wochenende eine fröhliche Hochzeitsfeier stattgefunden haben. Dazu drängten sich 33 Gäste in einer kleinen Drei-Zimmer-Wohnung, wie unter anderem RTL berichtet. Als die Polizei am Standort ankam, wurde sie bereitwillig von der 26-jährigen Gastgeberin in ihre Wohnung in einem Mehrfamilienhaus hineingelassen. Die erklärte, eine Hochzeit zu feiern. Im Wohnungsinneren stießen die Beamt*innen jedoch auf Widerstand: Denn die Gäste zeigten sich wiederum nicht einverstanden damit, ihre Personalien aufnehmen zu lassen.

Polizei löst Hochzeitsfeier mit Corona-Leugnern auf

Während sich einige der Feiernden versteckt haben sollen, stritten andere die Existenz der Corona-Pandemie schlichtweg ganz ab. Doch der Missmut nützte nichts: Die Polizei soll die Hochzeitsfeier aufgelöst und ein Verfahren wegen Verstößen gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung gegen die Teilnehmer*innen eingeleitet haben.

Die aktuellen Lockdown-Maßnahmen untersagen nicht nur Veranstaltungen wie diese, sondern bereits kleine Zusammentreffen von Menschen. Aktuell sollen sich in den meisten Bundesländern nur noch ein Haushalt und eine weitere Einzelperson treffen. Diese Beschränkungen dienen dazu, die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen – denn nach wie vor meldet das Robert-Koch-Institut auch aktuell noch mehrere Tausend Neuinfektionen für Deutschland.


Mehr zum Thema