VG-Wort Pixel

Corona aktuell Polizei löst Party im Seniorenheim auf

Corona aktuell: Feier im Seniorenheim
© Madrugada Verde / Shutterstock
In Erding wurde massiv gegen die Corona-Maßnahmen verstoßen: Ausgerechnet in einem Seniorenheim musste die Polizei eine Party auflösen. Mitarbeiter*innen feierten ausgelassen – ohne die Bewohner*innen.

Das Coronavirus breitet sich weiterhin in Deutschland aus. Nachdem der "Lockdown Light" einen unzureichenden Effekt bewirkte, schärfte die Regierung am Wochenende nach. Ab Mittwoch gelten strengere Maßnahmen, in der Hoffnung, die Verbreitung endlich eindämmen zu können. Denn: Noch immer meldet das Robert-Koch-Institut täglich Neuinfektionen im fünfstelligen Bereich. Währenddessen geraten die Intensivstationen und Kliniken an ihre Grenzen. 

Doch die Bedrohung des Coronavirus scheint noch immer nicht in allen Köpfen angekommen zu sein. Während sich manche Menschen bereits seit Monaten einschränken, feiern andere wilde Partys. So ist es nun in Bayern geschehen.

Corona-Party im Seniorenheim – vor der Risikogruppe

In Erding musste die Polizei eine Feier mit rund 40 Gästen auflösen. Die Beamt*innen sollen laut RTL Hinweise bekommen haben, die sie ausgerechnet zu einem Seniorenheim führten. Dort fanden sie tatsächlich einen Foodtruck vor – und eine Reihe von Menschen, die zusammen feierten. Bei den Teilnehmer*innen handelte es sich allesamt um Mitarbeiter*innen des Pflegeheims, die sich im Hof und im Innenbereich des Gebäudes eingefunden hatten. 

Die Polizei schritt ein: Der Landrat wurde informiert und die Personalien der Feiernden aufgenommen. Ob es sich tatsächlich um eine Party oder aber eine Mitarbeiterversammlung handelte, soll laut Polizei noch ermitteln werden. Allerdings würden sowohl der Ausschank von Getränken als auch der Foodtruck auf ersteres hinweisen.

Es sieht also alles danach aus, als hätten die Mitarbeiter*innen des Seniorenheims eine muntere Weihnachtsparty gefeiert – wohlgemerkt ohne die Bewohner*innen. Dabei gehören letztere zur gefährdetsten Risikogruppe für eine schwere Infektion mit dem Coronavirus. Wieso dann ausgerechnet im Zuhause der Menschen, die besonders geschützt werden müssen, eine Feier stattfindet, ist unverständlich.


Mehr zum Thema