VG-Wort Pixel

Corona-Rückruf Vor dieser Maske wird aktuell gewarnt

Corona aktuell: Masken
© Dan74 / Shutterstock
Wer sich im Zuge der Corona-Krise mit neuen Masken versorgt hat, sollte vorsichtig sein. In einem Rückruf wird jetzt vor einer Atemschutzmaske aus China gewarnt.

Die Maske ist in sogenannten Corona-Zeiten zu unserem Alltagsbegleiter 2020 geworden. Während die verschiedenen Mundschutz-Varianten zu Beginn der Pandemie schnell ausverkauft waren, gibt es sie nun zahlreich zu bestellen. Doch hier ist Vorsicht gefragt: Denn nicht jede Maske hält, was sie verspricht. 

Nun warnt das Portal "produktwarnung.eu" erneut vor einer Maske aus China. Der Rückruf stammt aus dem wöchentlichen Bericht des europäischen Schnellwarnsystems "RAPEX" und wird als ernst eingestuft. Konkret handelt es sich um folgende Masken:

Corona-Warnung: Rückruf von Atemschutzmasken

  • Yingshang County Yimin protective equipment Co. Ltd
  • Warnnummer: A12 / 01572/20
  • Produktart: Partikelfiltermaske KN95
  • Kategorie: Schutzausrüstung
  • Herkunftsland: China

Die Masken wurden unter anderem online vertrieben. In Geschäften sollen sie in grün-weißen 20er-Kartons erhältlich gewesen sein. 

Die Warnung wird als "Gesundheitsgefahr" eingestuft, da die Masken die angegebene Schutzleistung nicht erfüllen können. Demnach  soll der Mund-Nasen-Schutz eine "übermäßige Menge an Partikeln und Mikroorganismen" durchlassen – und damit nicht den Anforderungen an die Schutzausrüstung entsprechen.

Wer die eigentlich so beliebten KN95-Maske gekauft hat, kann sich somit in diesem Fall nicht auf deren Schutz verlassen. Die Masken werden vor allem im medizinischen Bereich benutzt,  weshalb eine entsprechende Filterfunktion wichtig ist.

Immer wieder werden aktuell Rückrufe für Masken herausgegeben. Erst letzte Woche wurde vor einem Atemschutz des Herstellers Hubnet aus Hamburg gewarnt. Die sogenannte "LUCCA Care Maske" sollte ebenfalls nicht mehr verwendet werden – die Gründe dafür blieben jedoch bisher aus.

Selbstgemachter Mundschutz ohne Nähen und Zerschneiden

Für den Alltag lässt sich ein Mund-Nasen-Schutz auch ganz einfach selbst nähen. Und vor allem gilt auch mit Maske: Sich weiter an die Abstands- und Hygieneregelungen zu halten.


Mehr zum Thema