VG-Wort Pixel

Corona aktuell Frühchen kommt ohne Herzschlag auf die Welt – und überlebt Corona

Corona aktuell: Frühchen im Krankenhaus
© Kristina Bessolova / Shutterstock
In London ist ein kleines Wunder-Baby auf die Welt gekommen. Es überlebte als Frühchen bereits eine Blutvergiftung – und infizierte sich mit Corona.

Der kleine Archie Edwards hat mit seinen acht Wochen auf dieser Welt bereits mehr durchmachen müssen als andere in ihrem ganzen Leben. Jetzt macht der Junge aus England sogar international Schlagzeilen – denn er dürfte einer der jüngsten Corona-Infizierten sein. 

Doch zurück zum Anfang: Archie hatte bereits einen turbulenten Start ins Leben. Seine Mutter bekam vor zwei Monaten plötzlich starke Schmerzen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Nur eine Stunde später kam ihr Sohn auf die Welt – in der 25. Schwangerschaftswoche und damit viel zu früh. Unter anderem berichtete die Daily Mail über den Fall.

Archie wurde ohne Herzschlag geboren

Nach der Geburt sah es so aus, als würden die Eltern ihr erstes Kind verlieren. Denn Archie hatte keinen Herzschlag. 40 Minuten lang kämpften die Ärzt*innen um das Neugeborene. Mit Erfolg: Von diesem Moment an bewies sich der Junge selbst als kleiner Kämpfer.

Nach fünf Wochen Beatmung und Versorgung im Brutkasten stolperte das Baby von einer Herausforderung in die nächste. Zuerst wurde ein Kolibakterium bei ihm festgestellt, das nicht nur eine Durchfallerkrankung sondern sogar eine Blutvergiftung ausgelöst hatte. Dann wurde Archie positiv auf das Coronavirus getestet.

Dann kam das Coronavirus

Zu diesem Zeitpunkt bangten seine Eltern erneut um das Leben ihres Sohnes – und konnten daraufhin aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht einmal bei ihm sein, durften ihn in seiner Isolationszeit nicht berühren. Doch Archie kämpfte alleine weiter. Er überstand beide Infektionen.

Heute wiegt das Frühchen mit seinen acht Wochen laut RTL gerade einmal 1,36 Kilogramm – aber es geht ihm so gut wie nie. Abwechselnd besuchen ihn seine Eltern aufgrund der Kontaktbeschränkungen im Krankenhaus, halten seine winzige Hand und warten darauf, ihr Baby endlich mit nachhause nehmen zu können. Die Ärzt*innen scheinen zuversichtlich: Aktuell soll Archie im Laufe des März entlassen werden können. Dann wird die kleine Familie zum ersten Mal seit der Geburt des Kleinen vereint sein können.

verwendete Quellen: Daily Mail, RTL, Bild


Mehr zum Thema