VG-Wort Pixel

Corona aktuell Komplette Bahn muss wegen Infiziertem evakuiert werden

Zug evakuiert: Deutsche Bahn
© Tobias Arhelger / Shutterstock
Ein Zug der Deutschen Bahn musste auf Sylt evakuiert werden. Der Grund: Auf der Fahrt wurde ein Schwarzfahrer ertappt. Später stellte sich heraus, dass er mit Corona infiziert ist.

Für einige Reisende, die am Mittwoch mit der Bahn von Sylt auf das Festland gelangen wollten, sollte die Fahrt schneller enden als geplant. Schuld war ein Schwarzfahrer, der zuvor mit dem gleichen Zug Richtung Sylt unterwegs war. Laut dem Sprecher der Bundespolizei haben Beamte der Deutschen Bahn den Mann ertappt, da er kein Ticket hatte und in Itzehoe aus dem Zug geholt. Auf den Bahnsteig musste sich der 42-Jährige dann übergeben, worauf die Beamten einen Rettungsdienst riefen. In der Klinik stellte sich heraus, dass das eine kluge Entscheidung war. Denn ein positiver Test zeigte anschließend: Der Schwarzfahrer hatte sich mit Corona infiziert. 

Bahn musste evakuiert werden

Der Zug war unterdessen schon weiter in Richtung Norden gefahren. Als ihn die Nachricht über den Corona infizierten Schwarzfahrer erreichte, musste die komplette Bahn in Westerland auf Sylt sofort evakuiert werden und die Passagiere ihre Abteile verlassen. Eigentlich hatte der Zug von dort aus wieder zurück nach Hamburg fahren sollen. Doch wie eine Sprecherin der Deutschen Bahn mitteilte, wurde die leere Bahn stattdessen nach Husum gebracht und dort desinfiziert.

Andere Verbindungen nicht betroffen

Für viele Reisende war das Glück im Unglück. Denn wäre der Schwarzfahrer nicht erwischt worden, wäre womöglich nicht herausgekommen, dass er Corona hat. Wie viele Reisende letztendlich von dem Vorfall betroffen waren, ist noch unklar. Jedoch sollen die übrigen Verbindungen von Sylt aufs Festland nicht großartig beeinträchtigt worden sein. Fest steht am Ende: Ohne Ticket reist man nicht – und mit Symptomen natürlich erst recht nicht. 

verwendete Quellen: Welt.de, MOPO.de, RTL.de

crö

Mehr zum Thema