VG-Wort Pixel

Corona aktuell Virus-Ausbruch im Gefängnis

Corona aktuell: Frau wertet Corona-Test aus
© Photoroyalty / Shutterstock
In der Justizvollzugsanstalt Münster haben sich mehrere Inhaftierte sowie Gefängnis-Personal mit dem Coronavirus infiziert.

Corona macht auch vor Gefängnismauern nicht Halt – immer wieder wird von Corona-Ausbrüchen in Haftanstalten berichtet. Zuletzt wurden im April in der Hamburger Untersuchungshaftanstalt acht Angestellte und vier Inhaftierte positiv auf Corona getestet. Nun liegt ein neuer Fall vor: In der Justizvollzugsanstalt (JVA) in Münster haben sich mehrere Menschen mit dem Virus angesteckt.

Corona-Ausbruch im Gefängnis

Ein Häftling habe sich am vergangenen Sonntag (23. Mai 2021) nicht gut gefühlt und typische Symptome einer Corona-Infektion aufgewiesen. Ein PCR-Test habe die Vermutung schließlich bestätigt. Doch bei einem Infizierten sollte es nicht bleiben. Zunächst sei die Zahl nur auf vier Personen gewachsen, wie "Westfälische Nachrichten" berichtete. Doch inzwischen seien 19 Menschen positiv getestet worden , zwei Gefängnis-Mitarbeiter:innen und 17 Häftlinge.

Die positiv getesteten Inhaftierten sollen laut Angaben der JVA engen Kontakt zu anderen Personen gehabt haben. Daher wurden 58 Insassen und 20 Mitarbeiter:innen als mögliche Kontaktpersonen in Quarantäne gestellt. Von insgesamt 60 Kontaktpersonen stehen die Testergebnisse laut "WDR" noch aus.

Es oll mit den Impfungen voran gehen

Von den aktuell 232 Insassen sind bislang 23 geimpft, da sie zu den Prioritätengruppen 1 bis 3 gehören. Der Sprecherin des Gefängnisses zufolge sollen die übrigen Häftlinge in den kommenden zwei Wochen ein Impfangebot erhalten.

Für die JVA beinhaltet der Corona-Ausbruch einen hohen organisatorischen Aufwand. Derzeit arbeite das Gefängnis an einem Konzept, wie die bspw. die Nutzung der Waschräume von den unter Quarantäne stehenden Personen risikofrei ermöglicht werden kann.

Verwendete Quellen: wn.de, wdr.de

sti Brigitte

Mehr zum Thema