"Make-up im Kreißsaal" – wie verrückt ist dieser Trend? 🤔

Das ist mit Abstand der schrägste Beauty-Trend: Hochschwangere Frauen posten ihr Make-up aus dem Krankenhaus – und das, während sie schon in den Wehen liegen. 

Was glaubst du machen Frauen, die kurz vor ihrer Entbindung stehen? Sich vor Schmerzen krümmen? Einen Spaziergang, um sich abzulenken? Falsch – diese Frauen nehmen noch schnell ein Make-up Tutorial aus dem Krankenhaus aus. 

Make-up Tutorial direkt aus dem Kreißsaal 

Unter Hashtags wie “hospitalmakeup“, “laboranddelivery“ oder “readyforlabor“ finden sich Fotos aus den Krankenhausbetten, bei denen sich Mädels kurz vor der Niederkunft noch schnell präsentabel schminken. Schließlich muss man direkt nach der Geburt schon wieder ein Selfie für die Instagram-Welt schießen – so könnte man zumindest meinen. 

Die US-amerikanische Beauty-Bloggerin Alexis Jayda nahm z. B. ein Tutorial für ihre 66.000 Follower auf, während sie bereits in den Wehen lag. Und auch ihre Kollegin Lee Ann Jarnell bloggte ihren Krankenhaus-Look. 

Warum machen Frauen das? 

Tatsächlich machen sich viele Frauen Gedanken darüber, wie sie im Krankenhaus aussehen. Das Kosmetikunternehmen Cosmetify befragte Schwangere zu ihren Befürchtungen bezüglich ihres Aussehens direkt nach der Geburt. Die größten Sorgen dabei: Gut auf Fotos auszusehen (31 Prozent), bei Besuchern vorzeigbar auszusehen (26 Prozent) und der Versuch, nicht krank, erschöpft und ausgelaugt zu wirken (22 Prozent). 

Social Media-Reality

Dass Frauen sich anscheinend gezwungen fühlen, die Strapazen einer Geburt, noch bevor diese stattfinden kann, wegzuschminken, zeigt doch, wie sehr manche den Blick für die Realität verloren haben. Schließlich muss der perfekte Schein noch unter Schmerzen aufrechterhalten werden. Kein Wunder also, dass sich junge Frauen auf der Welt unter Druck gesetzt fühlen, stets "instagrammable" auszusehen. Zuletzt hatte sich auch daraus ein Trend abgezeichnet, sich nach Vorbild seiner Instagram-Filter-Selfies umoperieren zu lassen

Die Follower feiern es

Die Follower der Insta-Stars scheinen dies allerdings nicht so zu sehen: "DAS Ziel für meine nächste Schwangerschaft", schreibt ein Fan von Alexis Jayda unter das Bild aus dem Kreißsaal. Eine andere Userin schreibt: "Jeder, der schon einmal in den Wehen lag, weiß, dass die letzte Sache, an die man denkt, das eigene Make-up ist. Ich applaudiere dir also, dass du inmitten dieser Schmerzen noch ein Video für uns drehst", gefolgt von zustimmenden Emojis. 

Und so finden sich unter den Hashtags #hospitalmakeup oder #readyforlabor perfekt geschminkte oder manikürte Frauen – auch welche, die nicht für Lohn und Brot auf Instagram bloggen. 

Videotipp: Fotografin simuliert einzigartige Fotos bei der Geburt

Fotografin knipst einzigartige Fotos bei der Geburt ihres Sohnes
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.