VG-Wort Pixel

Tragischer Tod! Fitness-Influencer (33) glaubte nicht an Corona – nun starb er an Covid-19


Der 33-jährige Fitness-Influencer Dmitriy Stuzhuk leugnete die Pandemie und glaubte wie so viele an eine Verschwörung. Bis er selbst erkrankte – und nun an dem Virus starb.

Egal ob Ängste, Konflikte, Schulden oder Probleme – wenn wir etwas leugnen, das in Wahrheit aber da ist, holt es uns wahrscheinlich früher oder später auf irgendeine Weise ein und trifft uns dann oft umso härter. Mit dem Tod des ukrainischen Fitness-Influencers Dmitriy Stuzhuk haben wir ein weiteres tragisches Beispiel für diese Regel: Der 33-Jährige glaubte nicht an Corona, bis er vor einigen Tagen selbst an dem Virus erkrankte. Nun ist er in Folge seiner Infektion gestorben – und hinterlässt drei kleine Kinder.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Anfangs nur leichte Symptome

Dmitriy war topfit und inspirierte seine gut eine Million Follower bei Instagram mit seiner bewussten Lebensweise. Sport, gesunde Ernährung – sein muskulöser Körper spricht für sich. Wie er sich zudem immer wieder als liebender Papa von drei kleinen Kindern zeigte, ließ den 33-Jährigen dabei sehr sympathisch wirken. Allein seine Einstellung gegenüber der Pandemie dürfte vielen befremdlich erschienen sein: Er glaubte nicht an Corona, erklärte öffentlich, dass das Virus "nicht existiere". Doch während eines Urlaubs in der Türkei erkrankte er dann selbst. 

Zunächst sei er mit einem geschwollenen Hals, leichten Bauchschmerzen und Atembeschwerden aufgewacht, berichtete Dmitriy bei Instagram, einen Tag später kam dann Husten dazu. "Ich hatte zuerst keine besonderen Symptome, deshalb dachte ich, es könnten Folgen vom Sport, der Klimaänderung, dem ungewohnten Essen oder dem Schlafen unter der Klimaanlage sein", so der Influencer. 

"Covid-19 ist keine kurzfristige Krankheit"

Zurück in der Ukraine erbrachte ein Test jedoch die Gewissheit: Dmitriy hatte sich mit Corona angesteckt. Und seine Symptome verschlimmerten sich. Kurze Zeit nach dem Testergebnis musste der Fitness-Profi in ein Krankenhaus gebracht werden, von dort aus postete er dieses Bild von sich mit Sauerstoffmaske:

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Ich möchte allen eine eindringliche Warnung zukommen lassen: Ich dachte auch, dass es kein Covid gibt – bis ich selbst krank wurde. Covid-19 ist keine kurzfristige Krankheit! Und sie ist schwer", schreibt Dmitriy dazu in kyrillischer Schrift unter der Headline: "Coronavirus 'Covid', Tag 8". Was der 33-Jährige zu diesem Zeitpunkt nicht ahnte: Dass dies sein letzter Post sein würde.

Nachdem es ihm dank der stationären Behandlung kurzfristig besser ging, verließ der Influencer die Klinik auf eigenen Wunsch, musste jedoch nur wenige Stunden später wieder eingeliefert werden, da sich sein Zustand rapide verschlechterte. Laut Medienberichten habe das Virus bei Dmitriy Herzprobleme verursacht, die offenbar zu einem Herzversagen geführt haben. "Dima ist nicht mehr bei uns. Sein Herz hielt es nicht aus", verkündete seine Ex-Frau Sofia am vergangenen Freitag bei Instagram.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Für Dmitriy kam die Einsicht, dass Corona doch existiert und gefährlich ist, zu spät. Aber vielleicht kann wenigstens seine Geschichte dazu beitragen, dass der eine oder andere Leugner dadurch aufwacht und das Virus ab sofort ernster nimmt – und entsprechende Maßnahmen ergreift, um sich und andere davor zu schützen.

Verwendete Quellen: Mirror, Bild, Instagram

sus

Mehr zum Thema