EasyJet-Pilot verschollen: Passagier springt ein und fliegt das Flugzeug 😳

Ein EasyJet-Flug nach Alicante drohte auszufallen. Der Pilot war verschollen. Kein Problem: Da sprang einfach ein Passagier ein, um das Flugzeug zu fliegen.

Manchmal ist einfach der Wurm drin. Die Passagiere der EasyJet-Maschine, die vor kurzem von Manchester Richtung Alicante abheben sollte, wollten einfach nur in den Urlaub. Dieser begann fĂŒr sie jedoch zunĂ€chst mit Wartezeit. Ihr Flug verspĂ€tete und verspĂ€tete sich.

Als es dann endlich losging, dĂŒrften die FluggĂ€ste jedoch auch nicht entspannter gewesen sein. Denn am Gate erfuhren sie, dass das Flugzeug zwar abheben wĂŒrde – aber ohne Piloten. Der sei verschollen gewesen. Stattdessen sollte ein Passagier einspringen.

Risiko: Was schiefgehen kann, wenn man im Flugzeug schlÀft!

EasyJet-Pilot verschwunden

Was nach der Vorlage fĂŒr einen schlechten Hollywood-Film klingt, ist in England gerade wirklich geschehen. Die Passagierin Michelle Hannah Potts berichtete von ihrem ungewöhnlichen Flugerlebnis, das in kĂŒrzester Zeit um die Welt ging. 

"Da fragt man den Mann am Gate, was los sei und er sagt: 'Oh, der Pilot wird vermisst aber ein Mann, der auch auf den Flug gebucht ist, wird das Flugzeug fliegen'", erzÀhlt die Frau auf Facebook. 

Vom Passagier zum Piloten

NatĂŒrlich war es kein normaler Passagier, der das Flugzeug ĂŒbernahm. Bei dem Retter in der Not handelte es sich um Michael Bradley, der gerade auf dem Weg in den Urlaub – und zufĂ€llig Pilot war. Er hatte nicht nur irgendeine Fluglizenz, sondern war auch noch ausgerechnet bei EasyJet angestellt! Dazu kam, dass Michael ein netter Mensch zu sein scheint, oder eben schlichtweg sehr, sehr gerne in den Urlaub wollte. Jedenfalls rief der Mann bei der Airline an und schilderte das Problem. Dabei bot er seine Hilfe an, Fluglizenz und Ausweispapiere hĂ€tte er ohnehin bei sich. 

Und so konnte die Maschine dann doch abheben. Manchmal sind Probleme dann doch so schnell und unkompliziert zu lösen. Michael schien die Situation ĂŒbrigens mit Humor zu nehmen. Kurz vor Flugantritt soll er sich noch einmal das EinverstĂ€ndnis der Passagiere geholt haben. Der Pilot habe zwar keine Uniform an, wenn sie ihn aber auch in normaler Kleidung nehmen wĂŒrden, könnten sie starten. Gesagt, getan. Und so rettete Michael mal eben nicht nur seinen Urlaub sondern auch den seiner Passagiere.

Spannend fĂŒr deinen nĂ€chsten Urlaub: Diese 10 Dinge wĂŒrde dir die Flugzeug-Crew gerne sagen und verrĂ€t zugleich, welche Passagiertypen besonders nerven!

mjd
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.