Der Musiktrick: So verleiten dich Läden dazu, dass du mehr kaufst

Hintergrundmusik ist in den meisten Geschäften zur Normalität geworden. Was viele nicht wissen: Das Geklimper, das für eine Wohlfühlatmosphäre sorgt, soll uns in Wahrheit zum Kaufen anregen. 

Egal, ob im Supermarkt, beim Shoppen oder auch im Möbelhaus: Musik ist allgegenwärtig. Während das Gedudel im Hintergrund so manchen Besucher (oder auch Mitarbeiter) nervt, freuen sich andere wiederum über die nette Atmosphäre, die ihnen bei ihrem Einkaufserlebnis geschaffen wird. Doch die Musik hat tatsächlich nur eine Aufgabe: Uns dazu anzuregen, noch mehr zu kaufen. 

Das Tempo spielt eine große Rolle 

Studien belegten, dass das Tempo der Musik auch die Geschwindigkeit des Einkaufes beeinflusse, weiß Monika Imschloß Juniorprofessorin für Marketing und Handel an der Universität Köln

No-Name-Produkte: Wieso es sich lohnt zur schmucklosen Verpackung zu greifen!

“Mit Musik kann man viel erreichen”, sagt sie gegenüber der dpa. “Wenn man langsame Musik spielt, bleiben die Leute länger.” Aber man könne damit auch beeinflussen, was die Leute kaufen: So habe eine andere Untersuchung gezeigt, dass französische Musik im Hintergrund den Verkauf von französischem Wein angekurbelt habe.

Eigene Supermarkt-Radios 

Deutschlands zweitgrößter Lebensmittelhändler Rewe hat dafür sogar ein eigenes Supermarkt-Radio mit dem Namen Radio Max. Sie beliefern gleichzeitig Musik an Penny- und Rewe-Filialen sowie auch einige andere Händler. 

“Das Einkaufen ist oft eine hektische Angelegenheit – nach der Arbeit müssen auf dem Weg nach Hause schnell noch ein paar Sachen besorgt werden. Da muss man den Kunden abholen und entschleunigen – eine Wohlfühlatmosphäre schaffen”, sagt dessen Programmdirektorin Claudia Herbst im Interview mit der dpa. 

Aber nicht nur das: So ein eigenes Radio bietet natürlich ein großartiges Umfeld, um seine eigene Werbung und Angebote an die Leute zu senden, die ohnehin gerade vor dem Regal stehen und versuchen, eine Einkaufsentscheidung zu treffen. 

Andere Sender versprechen Umsatzsteigerung 

Radio Max ist nicht der einzige Radiosender, der sich speziell auf die Umsatzsteigerung spezialisiert hat. Auch Wettbewerber wie Radio P.O.S., Ketchup Music oder Echion beliefern Händler und versprechen “Perfekte Hintergrundmusik für mehr Umsatz" und behaupten: "Der richtige Sound lässt die Kassen klingeln" (Ketchup Music).

Auf der Seite von Radio P.O.S. heißt es, die Musik "soll den Kaufimpuls ebenso wie das Gefühl im Kunden steigern, zu sagen: Hier komme ich gerne wieder hin." Sie beliefern laut Webseite unter anderem Deichmann, Fressnapf und Obi. 

Es geht auch ohne 

Die Discountriesen Lidl und Aldi zeigen wiederum, dass es auch ganz ohne Berieselung geht. Denn obwohl die Märkte komplett auf die Hintergrundmusik verzichten, sind sie zwei der größten Lebensmittelhändler in Deutschland. Vielleicht hören wir in Zukunft ein wenig bewusster hin, was wir in den Läden so vorgespielt bekommen. 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.