VG-Wort Pixel

Energie sparen Dieser geniale Haushaltstipp wird dein Weihnachtsessen retten

Frau bereitet Essen zu
© Drazen / Adobe Stock
Weihnachten kann – vor allem, wenn man selbst Gastgeber:in ist – zeitweise ziemlich stressig werden. Aus diesem Grund verraten wir euch einen genialen Haushaltstipp, der hält, was er verspricht, und zwar: weniger Stress!

Was wäre Weihnachten ohne ein leckeres Festessen? Bei den meisten hat das Zubereiten und Schlemmen von leckeren Weihnachtsklassikern einfach Tradition. Dabei landen die unterschiedlichsten Dinge auf den Tellern. Von Gans, Knödeln und Rotkohl bis hin zu Würstchen, Kartoffelsalat oder vegetarischen Alternativen. So unterschiedlich die Gerichte sind, so ist der Anspruch vorwiegend derselbe: Die Gerichte sollen heiß auf die Teller kommen und am liebsten auch in diesem Zustand verzehrt werden.

Energiesparen beim Weihnachtsessen

Den Weihnachtsbaum schmücken, Plätzchen backen, Essen kochen: Zwischen der Vorstellung von der besinnlichen Zeit der Fülle und der stressigen Realität liegen häufig einige Arbeitsstunden. Da ist man über jeden entlastenden Tipp dankbar, der einem Anstrengung erspart.

Besonders in der Küche können das gar nicht genug Hacks sein, denn wer schon einmal ein Festmahl für die ganze Familie gekocht hat, weiß um den Küchen-Kampf. Eine der größten Herausforderungen: sämtliche Speisen so auf dem Teller zu servieren, dass sie noch gewünschte Temperatur haben. Da gäbe es natürlich die Option, die Teller und Speisen jeweils im Ofen warmzuhalten. Das kostet allerdings Energie, und die will – gerade in Zeiten der Energiekrise – lieber gespart werden.

Schon Oma wusste: So hältst du deine Speisen warm

Zum Glück gibt es einen stromsparenden Haushaltstrick, der einigen vielleicht geläufig ist, denn bereits Oma hat ihn angewendet: den heißen Topf mit Untersetzer unter die Bettdecke stellen. Das klingt erst einmal verrückt, das Essen bleibt so jedoch lange warm und das ganz ohne den Kostenfaktor Energie. Noch besser: die Töpfe vorher mit Zeitungspapier oder Handtüchern umwickeln und erst dann unter die Decke stellen. So wird die Wärme noch länger konserviert.

mre Brigitte

Mehr zum Thema