Eltern geben adoptierte Zwillinge zurück: "Werde mich vermutlich immer schuldig fühlen"

Ali und Michael aus England dachten, sie seien unfruchtbar und adoptierten Zwillinge. Doch als die Babys gerade bei ihnen angekommen waren, geschah etwas, das sie dazu brachte, die Zwillinge wieder zurückzugeben.

Ali und Michael wünschten sich so sehr, Eltern zu werden. Doch als sie nach ihrer Hochzeit 2012 versuchten schwanger zu werden, mussten sie feststellen, dass es Probleme mit Alis Zyklus gab. Auch Tests von Michaels Sperma ergaben Schwierigkeiten. Also beschlossen die beiden, ihren Kinderwunsch mithilfe einer Adoption zu erfüllen. 

Kurz nach Weihnachten 2014 wurde ihr Baby-Traum wahr. Zwei süße Zwillingsbabys sollten ihre Kinder werden. Die Adoptionsbehörden stimmten der Adoption von zwei 8 Monate alten Jungen zu, die sogar Michael, ihrem zukünftigen Papa, ähnlich sahen.

"Sie waren so goldig, hatten beide große braune Augen, einfach hinreißend", erzählt Ali gegenüber "Daily Mail". Besonders Michael war überglücklich, als die Zwillinge zu ihren neuen Eltern nach Hause kommen durften. Auch die Schwiegereltern schlossen die Zwillinge sofort in ihr Herz.

Nur Ali ging es nicht so. Sie fühlte keine Verbindung zu den Zwillingen. Statt vor lauter Mama-Glück zu platzen, fühlte sie sich wie betäubt.

Es fühlte sich an als würde ich spielen. Wenn sie schliefen hoffte ich, sie würden nicht so schnell wieder aufwachen, damit ich nicht wieder so würde tun müssen, als sei ich eine Mutter.

Ihr Ehemann machte sich große Sorgen um Ali und bat sie darum, einen Arzt aufzusuchen. Der machte schließlich die Entdeckung, die das ganze Leben von Ali und Michael völlig auf den Kopf stellte.

Ali berichtet: "Der Arzt bat mich um eine Urin-Probe. Er verließ den Raum. Als er zurückkam, sagte er: 'Sie sind schwanger'". Es war ein Schock für Ali. "Wie kann das sein?", fragte sie. "Man hat uns gesagt, wir seien unfruchtbar. Wir haben gerade Zwillinge adoptiert."

Die Adoption wurde gestoppt

Schweigend fuhren Ali und Michael nach Hause. Der Arzt muss sich geirrt haben, dachte sie, und testeten erneut, mit "dem teuersten Schwangerschaftstest, den sie finden konnten." Auch dieser war positiv.

Das Wunder war geschehen, trotz aller Fruchtbarkeitsschwierigkeiten erwartete Ali ein Baby. Schweren Herzens beschlossen sie, den Adoptionsprozess zu stoppen. Die Zwillinge wurden zurück zu ihren Pflegeeltern gebracht. "Ich habe geweint und geweint", erzählt Ali. "Bis dahin konnte ich keine Gefühle für sie ausdrücken, aber als sie zum letzten Mal aus meinen Armen genommen worden, ist etwas in mir zerbrochen, das nie wieder heilen wird." 

Besonders Ali leidet noch lange nach dem Abschied von den Zwillingen unter psychischen Problemen. "Ich denke, die Schuldgefühle werden niemals aufhören. Ich habe diese Babys im Stich gelassen, nachdem sie schon einmal verlassen wurden. Aber ich konnte es einfach nicht."

Ali vermutet physische Gründe für ihre Gefühlsblockade. "Ich war immer ein mütterlicher Typ und habe diese Babys verzweifelt gewollt." Doch ab dem Moment ihrer Schwangerschaft habe ihr Körper sich der Adoption verweigert und eine Verbindung zu den Zwillingen unmöglich gemacht.

Ich vermute, mein Körper wollte sagen: Konzentriere dich auf dein Baby. 

Inzwischen ist der Sohn von Ali und Michael auf der Welt und Ali ist wieder schwanger. Noch eine Schwangerschaft, die entgegen aller Hindernisse entstanden ist. Ali und Michael könnten nicht glücklicher sein, doch die Zwillinge werden sie trotzdem niemals vergessen. 

Die ganze Geschichte von Ali und Michael ist in diesem Buch zu lesen: "When the Bough Breaks: The Pursuit of Motherhood". 

Videotipp: Superfötation! Mutter bekommt zwei Babys auf einmal – doch es sind keine Zwillinge

Diese Frau bekommt zwei Kinder auf einmal – doch es sind keine Zwillinge
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.