Familie feiert Weihnachten im Oktober, weil die Mutter im Dezember nicht mehr leben wird

Für diese Familie ist Weihnachten dieses Mal besonders früh – und es wird das letzte gemeinsame Fest: Stephen Robinson plant gerade die Feierlichkeiten, weil seine Frau Helen nur noch wenige Wochen zu leben hat.

Sie hatte den Krebs besiegt, sie dachte, sie wäre geheilt. Doch die tückische Krankheit kam zurück, hat gestreut.

Helen Robinson (46) wird sterben, schon bald. Im Kampf gegen den Krebs ist die siebenfache Mutter aus England chancenlos, die Ärzte geben ihr vielleicht noch zwei oder drei Wochen. Doch Helen hat einen letzten Wunsch: noch einmal mit der Familie Weihnachten feiern.

Deswegen stürzt sich Helens Ehemann Stephen im frühen Herbst in die Weihnachts-Vorbereitungen, wie englische Medien berichten. Der tapfere Familienvater möchte nichts lieber, als seiner Frau diesen Wunsch zu erfüllen. Mit dabei sein sollen auch die jungen Töchter der beiden (8, 10 und 13); vier weitere erwachsene Kinder sind schon aus dem Haus.

Ehemann sammelt Spenden

Weihnachten im Oktober, das ist für Stephen eine große Herausforderung – emotional, organisatorisch und vor allem auch finanziell. Deswegen hat er auf der Spendensammlungs-Plattform "GoFundMe" einen Aufruf zur finanziellen Unterstützung veröffentlicht. Das Geld soll einerseits das Weihnachtsfest ermöglichen, aber auch die Beisetzung von Helen finanzieren.

Helen selber hat sich bereits entschieden, wie sie beigesetzt werden möchte und wie die Trauerfeierlichkeiten ablaufen sollen. Allein die Beerdigung soll demnach mehr als 5200 Pfund (rund 6000 Euro) kosten.

So herzlos geht diese Braut mit der Krebserkrankung ihrer Brautjungfer um

Ärzte können nichts mehr tun

Helen ist inzwischen in ein Hospiz gebracht worden, wo sie nur noch palliativ betreut wird: "Es geht sehr schnell bergab", schildert Stephen, der im Moment alles tut, um seiner Frau einen liebevollen Abschied zu bereiten: "Ich bin am Boden zerstört, wir kannten uns schon seit der Schulzeit und waren 30 Jahre zusammen."

Durch den Spendenaufruf von Stephen Robinson sind bereits mehr als 15.000 Pfund zusammengekommen, das Schicksal von Helen bewegt tausende Menschen, nicht nur in England. Für die Familie steht nun das letzte gemeinsame Weihnachtsfest an: Stephen möchte Helens Zimmer im Hospiz festlich schmücken und noch ein letztes Mal Lieder singen, Geschichten erzählen, gemeinsame Zeit verbringen.

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Für die Familie Robinson kommt es dieses Jahr zwei Monate zu früh. Für Helen wird es das letzte Fest sein …

fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.