Schwestern verlieren beide Eltern in 48 Stunden - kein Geld für Beerdigungen

Sie verloren ihre Mutter an Krebs, der Vater starb an einem Herzstillstand: Neben dem tragischen Verlust haben zwei junge Schwestern nun mit den Bestattungskosten zu kämpfen.

In einem verzweifelten Appell haben zwei junge Schwestern aus England um Hilfe gebeten. Sie wissen nicht, wie sie die Beerdigung ihrer Eltern finanzieren sollen – Vater und Mutter waren innerhalb von nur 48 Stunden gestorben.

Die 45 Jahre alte Mutter Adriana war Anfang Oktober an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben. Fünf Jahre hatte sie gegen die Krankheit gekämpft – letztlich erfolglos. Nur einen Tag zuvor hatte Vater Lubo einen Herzstillstand erlitten. Ganz plötzlich, wie der Mirror berichtet. Der ebenfalls 45-Jährige soll ansonsten keine gesundheitlichen Probleme gehabt haben, sein Tod kam für alle unerwartet.

"Fürsorgende Ehefrau, mutiger Mann"

So standen die beiden Töchter Simona (23) und Sashka (13) auf einmal vollkommen allein da – mit der emotionalen Last und den Kosten. Eine würdige Bestattung sei unmöglich für die beiden zu bezahlen, schrieb der Freund der älteren Schwester in einem Spendenaufruf.

"Adriana war eine großartige, fürsorgende und liebende Mutter und Ehefrau", heißt es in dem Crowdfunding-Text. "Lubo war ein starker, liebenswürdiger und mutiger Mann, der für seine Familie sorgte und alles für seine Frau und seine Kinder gegeben hätte."

Ein Appell, der offenbar viele Menschen zu Herzen rührte: Mehr als 200 Menschen spendeten Geld, sodass in 19 Tagen mehr als 8.000 Pfund zusammenkamen.

kia
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.