Fahndungsfoto zu hässlich: 18-Jährige schickt Polizei ein hübscheres!

Per Fahndungsfoto hat die Polizei eine 18-Jährige in Sydney gesucht. Die meldete sich prompt auf Facebook – allerdings nicht, um sich zu stellen ...

Um wen geht es hier?

Um Amy Sharp, eine 18-jährige Australierin, die es offenbar faustdick hinter den Ohren hat.

Was hat sie getan?

Sie war wegen eines Diebstahl-Delikts von der Polizei in Sydney in Gewahrsam genommen worden. Amy hielt es aber nicht lang aus in ihrer Zelle – und haute ab. Die Polizei suchte sie daraufhin mit Fahndungsfotos, die u.a. auch von dem TV-Sender 7 News Sydney auf Facebook veröffentlicht wurden.

amy-sharp-

Was stimmte nicht mit den Bildern?

Nun, sie sehen eben aus, wie Fahndungsfotos meistens aussehen: mit unvorteilhafter Beleuchtung, wirrem Haar, Augenringen und genervtem Gesichtsausdruck. Als die flüchtige Amy die Bilder auf Facebook sah, konnte sie es sich nicht verkneifen, der Polizei ein schöneres Bild zu schicken - auf dem sie tatsächlich gleich viel weniger "kriminell"aussieht.

Hat die Polizei es daraufhin ausgetauscht?

Nein. Bestimmt haben sie sich auf dem Revier kaputtgelacht, aber offiziell haben sie der Bitte natürlich nicht nachgegeben. Auch der TV-Sender wechselte die Bilder nicht aus.

Ist Amy immer noch auf der Flucht?

Nein. Inzwischen wurde sie wieder eingefangen. Welche Strafe ihr nun blüht, wissen wir nicht, aber sicher ist, dass sie mit ihrer Aktion nun weltweit berühmt geworden ist. Ihr Kommentar hat schon über 65.000 Likes. "Dieses Mädchen ist meine Heldin!" schreibt eine Userin. So sehen das offenbar viele.

miro
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.