Frauen in Männerberufen erzählen: "Du siehst gar nicht aus wie ein Ingenieur"

Frauen in Männerberufen kämpfen noch immer gegen Vorurteile. Ingenieurinnen, Ärztinnen, Schlachterinnen und mehr Frauen in typischen Männerjobs berichten. 

Frauen in Männerberufen, Männer in Frauenberufen: Heutzutage ist alles möglich. Man mag also meinen, dass es im Zuge der Gleichstellung von Mann und Frau gar keine geschlechterspezifischen Berufe mehr gibt. Hast du eine Begabung für einen Bereich und bestenfalls Spaß daran ­­– tu es. Liegt dieser Job jedoch auf dem Bau, im Labor oder im Handwerk, bist du als Frau oftmals trotzdem noch alleine unter Männern. Na und?! Ist doch kein Problem, mag man meinen.

Wie verdienen mehr: Kreschmer, Kawai und Hummels

Wie fest Geschlechter-Klischees aber doch noch in unseren Köpfen verankert sind, zeigen die Geschichten dieser Frauen. Sie alle arbeiten in ursprünglich klassisch männlichen Berufen. Sie alle haben noch immer damit zu kämpfen. Auf Reddit berichten Ingenieurinnen, Ärztinnen und Finanzunternehmerinnen von ihren Erfahrungen als Frau im Männerberuf.

Die Ingenieurin

"Ingenieurin hier. Ich werde für gewöhnlich gefragt, wieso meine Firma die Sekretärin statt den Ingenieur geschickt hat. Wenn ich auf Parties eine technische Frage gestellt bekomme, über die ich viel weiß, unterbricht mich üblicherweise ein Mann ohne technisches Wissen und erklärt, wieso er mehr weiß und ich falsch liege.“

"Ich bekomme oft zu hören, 'du siehst gar nicht aus wie ein Ingenieur‘, wenn ich Menschen erzähle, was ich mache. Mir werden auch Dinge gesagt, wie 'du könntest mehr Geld in fünf Minuten heiraten als du in deinem Leben verdienst‘. Manchmal habe ich das Gefühl, nicht ernstgenommen zu werden.“

Die Ärztin

"Ich ernte Unhöflichkeiten oder Skepsis von manchen Patienten. Männer wollen eine zweite Meinung oder weigern sich, meine medizinische Meinung anzuhören. (…) Wenn ich in der Zivilisation gefragt werde, was ich mache, bekommt meist mein Mann Komplimente. Ich antworte üblicherweise, 'ich arbeite im Krankenhaus‘, und bekomme ein generelles, 'also bist du eine Krankenschwester?‘ zu hören

Die CSO in Finanz und Technik

„Ich bin die Strategieleiterin eines Finanz-Technik-Unternehmens. Wenn eine Gruppe Männer mich zum ersten Mal trifft, denken sie, ich sei die Assistentin des CSO.  Ein paar Mal habe ich Kaffee-Bestellungen bekommen. (…) Ich liebe es, mitzuspielen. Ich bringe den Kaffee, frage ob jeder hat, was er braucht, installiere alles, wifi, etc. und setze mich einfach. Ich beobachte sie, wie sie darauf warten, dass ich gehe … und tue es nicht. Dann stelle ich mich vor und es wird wirklich unangenehm, wenn sie bemerken, wie sie mich behandelt haben.“

Die Geologin

„Ich werde umarmt, während meinen männlichen Kollegen die Hand gegeben wird.“

Die Schlachterin und Köchin

"Ich bin Fleischerin und Köchin. Es zieht sich von 'Wow, das ist super cool‘ bis 'ich wusste gar nicht, dass Frauen einen Grill bedienen können‘. Es gab auch ein Mal, da habe ich versucht einem Praktikanten zu erklären, was er für eins der Gerichte tun muss, für die ich zuständig war. Er schaute mich an und sagte, 'bist du keine Konditorin?‘, als hätte ich kein Recht, ihm Anweisungen zu geben. Es war frustrierend.“

Frauen haben in der Berufswelt nicht nur mit Vorurteilen zu kämpfen, sondern oftmals auch mit weniger Gehalt. Das zeigen immer wieder Beispiele, wie das Gender-Pay-Experiment. Die Ungerechtigkeit muss aufhören. Klick' dich durch unsere Galerie zur Gender-Pay-Gap und erfahre, wie wir sie gemeinsam bekämpfen.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.