VG-Wort Pixel

Geld sparen Mutter verrät ihre Tricks, mit denen sie monatlich über 500 Euro spart

Geld sparen: Frau beim Einkaufen im Supermarkt
© Gorodenkoff / Shutterstock
Eine dreifache Mutter aus Großbritannien hat es geschafft, monatlich mehr als 500 Euro zu sparen – und das bei Ausgaben an Lebensmitteln und Kleidung. Sie erzählt, sie habe zehn verschiedene Tricks, mit denen sie die Rechnung so niedrig wie möglich hält.

Bei drei kleinen Kindern und nur einem arbeitenden Erwachsenen muss man manchmal ganz schön aufs Geld achten. Diese Erfahrung macht auch eine junge Mutter aus Shrewsbury, England. Dennoch hat sie es geschafft, die Familienschulden zu tilgen und sich daraufhin einen Gebrauchtwagen zu kaufen. Wie die "Daily Mail" berichtet, spart die 28-Jährige mittlerweile über 500 Euro im Monat ein, meist an Lebensmittelkosten und an Kleidung. 

Mit Online-Umfragen zu kleinem Geld

Über die Jahre hinweg hat die junge Frau sich kleine Tricks und Möglichkeiten zusammengesucht, mit denen sie ein wenig Geld nebenher verdienen kann. Sie sagt, während andere Hausfrauen ihre freie Zeit zwischendrin auf Social Media oder mit Fernsehen "vertrödeln", nehme sie an kleinen Online-Umfragen teil. Für die gebe es meistens einen kleinen Obolus oder Lebensmittelgutscheine. 

Manchmal nehme sie aber auch kleine Aufträge als Mystery-Shopperin an. Die Einkäufe darf sie daraufhin behalten. Dadurch dass die 28-Jährige den ganzen Tag zu Hause ist, schafft sie es auch, mehrmals täglich einkaufen zu gehen: In Großbritannien werden je um 15 und um 18 Uhr Lebensmittel, die bald ablaufen, zum halben Preis verkauft. "Kinder sind teuer, deshalb versuche ich, die Kosten zu senken, wo ich nur kann", sagt die Mutter zur "Daily Mail" und ergänzt: "Ich habe zehn Wege gefunden, täglich Geld einzusparen."

Leute verurteilen ihren Lebensstil

Die junge Mutter berichtet außerdem, dass sie regelmäßig wegen ihres "extremen" Lebensstils angefeindet werde. "Ich glaube nicht, dass die Schnäppchenjagd mit Scham oder Verlegenheit verbunden sein muss", sagt sie. "Ich bin ein normaler Mensch, aber ich denke oft, warum sollten wir hart arbeiten, um einen großen Teil unseres Geldes für Lebensmittel auszugeben, wenn es so viele Möglichkeiten gibt, Dinge billiger oder sogar kostenlos zu bekommen", so die Mutter. Das alles brauche nur ein wenig Planung und Recherche. 

Für die Zeitung hat die junge Frau die Top Ten ihrer Spar-Hacks zusammengefasst: 

  1.  Umfrageseiten nutzen: Einige zahlten gut und das summiere sich schnell. Andere Umfragen werden mit Punkten bezahlt, die gegen Geld oder Gutscheine eingetauscht werden können.
  2. Entrümpeln und gebrauchte Sachen auf gebührenfreien Seiten verkaufen.
  3. An Studien außer Haus teilnehmen: Die Mutter sagt, sie habe einmal Geld dafür bekommen, Bilder von Autowaschanlagen zu machen.
  4. Cashback-Apps nutzen, mit denen man entweder Geld oder Ware umsonst bekommt. 
  5. Mehrmals täglich einkaufen, um verderbliche Lebensmittel zum Angebotspreis zu erhalten. 
  6. Ziele setzen: Wenn man wisse, wofür man spare, dann hält man es leichter durch. 
  7. Einnahmen und Ausgaben dokumentieren und verfolgen. Dadurch lassen sich Kostenfresser identifizieren und somit eliminieren. 
  8. Im Ausverkauf für die nächste Saison einkaufen: Die junge Frau habe begonnen, Kleidung für den nächsten Sommer am Ende des diesjährigen Sommers zu kaufen und Weihnachtsgeschenke bereits am ersten Weihnachtsfeiertag des Jahres davor zu erwerben. So bekäme man vieles deutlich reduziert. 
  9. Alte Kleidung in "Second-Hand"-Shops bringen.
  10. Apps wie "To Good To Go" verwenden, die sich gegen Lebensmittelverschwendung einsetzen. Damit könne man Essen nicht nur "retten", sondern auch noch Geld sparen. 

Quelle: "Daily Mail"

Dieser Artikel erschien ursprünglich bei stern.de.

yak

Mehr zum Thema