Mutter kriegt bei Baby einen Schreck: "So etwas hat noch niemand hier gesehen!"

Die 18-jährige Bethany Green hat am 16. Januar 2019 ihr erstes Baby geboren: Avery. Das Mädchen kam gesund und munter zur Welt. Doch als es den Mund öffnete, war das ganze Krankenhauspersonal erstaunt...

Bethanys Schwangerschaft verlief ohne Komplikationen, die Geburt im Blackpool Victoria Hospital dauerte gerade einmal vier Stunden. Heraus kam Baby Avery, knappe drei Kilogramm schwer und kerngesund.

Mama Bethany war stolz auf das kleine Wesen. Die Britin nahm ihren Säugling in ihre Arme – und war schockiert, als das Baby den Mund aufmachte. Avery kam mit einem kleinen Extra im Mund auf die Welt: einem Zahn im Unterkiefer.

In der Regel bekommen Babys zwischen ihrem vierten und siebten Monat den ersten Zahn. Schätzungen zufolge kommt nur eines von 2.000 bis 3.000 Babys bereits mit einem Zahn zur Welt.

“Everyone comments on it because they’ve never seen it before." - New born Blackpool baby set for first dental check-up...

Gepostet von Blackpool Gazette am Freitag, 15. Februar 2019

Im Alter von vier Wochen wurde Avery der jüngste Patient in der Genix Healthcare Dental Clinic im englischen Blackpool (Großbritannien). Der mittlerweile fast völlig ausgewachsene Milchzahn musste untersucht werden. Auch der Zahnarzt war überrascht: Zwar hatte er von den sogenannten Dentes connati-Fällen schon gelesen, allerdings noch nie live ein so junges Baby mit Zahn gesehen.

Gleiches galt für Freunde, Bekannte, Verwandte und Arbeitskollegen: "Jeder kommentiert es und macht Fotos von ihr, weil kaum einer so etwas je gesehen hat", verrät Bethany.

Bethany entschloss sich, ihre Tochter lieber mit der Flasche zu füttern, statt ihr die Brust zu geben. Das klappt sogar sehr gut, weil Avery ein ruhiges Baby ist, viel schläft und nur weint, wenn sie hungrig ist.

Hexenzähne hat kaum jemand live gesehen

Das Zahn-Phänomen ist in Deutschland auch als Hexenzahn oder prälaktaler Zahn bekannt. Oft wird den betroffenen Babys der angeborene Zahn gezogen, weil er lose sitzt und in die Lunge des Babys fallen oder verschluckt werden könnte. Zum anderen könnte der Zahn unter der Babyzunge zu eitern beginnen, was gesundheitliche Risiken mit sich bringen kann. Ist der Zahn spitz, kann er den Mundraum des Babys verletzen. Außerdem entscheiden sich die meisten Mütter fürs Stillen, sodass der Hexenzahn stören kann.

Hexenzähne brechen schon vor der Geburt durch oder in den ersten 30 Tagen nach der Geburt. Sie befinden sich in der Regel an jener Stelle, wo der untere mittlere Schneidezahn erscheint.

Berühmte Hexenzahn-Patienten

Wird der Zahn gezogen, bleibt dem Kind eine Zahnlücke an der Stelle, bis die zweiten Zähne durchbrechen. In seltenen Fällen kann die Lücke zu einer fehlerhaften Sprachentwicklung führen oder eine Fehlstellung des Kiefers begünstigen.

Löst der Hexenzahn allerdings keine Beschwerden aus, sitzt fest und stört die Mama auch nicht beim Stillen, kann das Zähnchen im Babymund bleiben – und zahlreiche Menschen staunen lassen...

Übrigens: Der Legende nach sollen u.a. auch Zarathustra, Hannibal, Ludwig der XIV. und Napoleon Bonaparte mit Hexenzähnchen auf die Welt gekommen sein.

Video-Tipp: Dieses Baby kommt mit Überraschung im Mund zur Welt

Neugeborenes Baby kommt mit ersten Milchzähnen zur Welt


Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.