Hitze-Rekord gebrochen: So heiß war es in Deutschland noch nie! 🔥

Die Hitzewelle hat Deutschland im Griff. Nun wurde der Hitze-Rekord gebrochen. So hohe Temperaturen wurden noch nie gemessen!

+++ Hitze-Rekord gebrochen +++

Donnerstag und Freitag sollen die heißesten Tage werden, der Hitze-Rekord für Deutschland wurde jedoch bereits gebrochen! Am Mittwoch wurden in Geilenkirchen, Nordrhein-Westfalen, 40,5 Grad gemessen. Das teilte der Deutsche Wetterdienst mit. 

Der 24. Juli 2019 war damit offiziell der heißeste Tag in Deutschland seit es Wetteraufzeichnungen gibt. 

Meteorologen gehen jedoch davon aus, dass der Rekord nicht lange halten wird - schon am heutigen Donnerstag könnte ein neuer Hitze-Rekord aufgestellt werden. 

Im Osten Deutschlands wurde im Zuge der Hitzewelle Warnstufe 2 ausgerufen, im Westen und Süden gilt bereits Warnstufe 2. Diese tritt ein, wenn die gefühlte Temperatur über 38 Grad liegt. Es wird weiterhin deutschlandweit vor einer extremen Wärmebelastung gewarnt.

Die letzten vier Jahre hielt die der Ort Kitzingen in Bayern den Rekord. Dort wurden 2015 40,3 Grad gemessen.

+++ Hitze-Warnstufe ausgerufen +++

Es ist das erste Mal, dass Frankreich die höchste der drei Hitze-Warnstufen ausgerufen hat. Die Regierung erklärte einen "Klima-Notstand“. Auch in Belgien herrscht Alarmstufe Rot.

Grund für die Sorgen sind die täglich steigenden Temperaturen. Im Süden Frankreichs sind bis zu 45 Grad vorhergesagt, auch in Deutschland erwarten Meteorologen am Donnerstag bis zu 40 Grad – und das in weiten Teilen des Landes. Damit könnte diese Woche vielerorts der Hitze-Rekord gebrochen werden. So heiß war es noch nie. Und die Hitze kann gefährlich werden. Deswegen sprechen immer mehr Regierungen Warnungen an die Bevölkerung aus.

Frau steht im Sommer am Fenster

Hitze-Welle: Was bedeutet Alarmstufe Rot?

In betroffenen Arealen Frankreichs wurden Sport- und Schulveranstaltungen abgesagt. Kinder sind für die Zeit der Alarmstufe Rot von der Schulpflicht entbunden, über 250 Schulen sollen sogar geschlossen sein. Tiertransporte sind verboten. Zwei Atomreaktoren in Frankreich sollen vorsorglich heruntergefahren werden. In Paris sollen sogar derzeit Fahrverbote herrschen – die Ozonbelastung sei zu hoch.

In Belgien ist die Alarmstufe Rot ebenfalls an Hinweise an die Bevölkerung gekoppelt. Die Regierung ruft die Menschen dazu auf, viel zu trinken, in kühlen Räumen zu bleiben und ein Auge auf die Mitbürger zu haben. Man solle sich ruhig verhalten und den Anweisungen der Behörden folgen.

Hitze-Warnung in Deutschland

Die Warnstufen klingen dramatisch. Auch in Deutschland zeigen sich Meteorologen bezüglich der Hitzewelle besorgt. Eine Alarmstufe wurde derzeit noch nicht aufgerufen. Statt der Regierung meldet sich hierzulande jedoch der Deutsche Wetterdienst zu Wort. Er warnt vor starker "Wärmebelastung“ im ganzen Land und Hitzeschäden. Was letzteres bedeutet, zeigt ein Twitter-Beitrag des DWD. Er zeigt eine Parkscheibe, die unter der starken Hitzeeinwirkung geschmolzen ist.

Gestern hatte der Deutsche Wetterdienst bereits eine beunruhigende Wettervorhersage geteilt, mit der eine "nie dagewesene“ Hitze-Periode vorhergesagt wurde. Die Wüsten-Welle bringt 40 Grad in weite Teile Deutschlands. Wir haben Hitze-Tipps der Redaktion gesammelt und verraten dir, was du gegen Hitze-Kopfschmerzen tun kannst. 

mjd
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.