Hochzeitsfotografin verrät: Was Gäste niemals tun sollten

Die Hochzeitsfotografin Hannah Way verrät: Am meisten stören sie bei ihrer Arbeit andere Gäste! Welche Gewohnheit wir auf Hochzeiten lieber lassen sollten …

Hannah Way hat schon viele Hochzeiten gesehen. Diese besucht sie meist jedoch nicht als Gast, sondern beruflich. Hannah ist Hochzeitsfotografin. Das macht sie zu der Person der Feier, die meist kaum jemand wahrnimmt - die jedoch selbst alles im Blick hat. Im Laufe der Zeit ist ihre Arbeit jedoch nicht gerade einfacher geworden. Dafür verantwortlich sind keinesfalls hysterische Bräute oder aufgeregte Ehemänner, sondern ausgerechnet die Gäste.

An das Mädchen mit dem iPhone

Ein Facebook-Beitrag der Hochzeitsfotografin wird derzeit weltweit debattiert. Darin macht Hannah Way ihrem Ärger Luft. Konkreter Anlass dafür ist eine Hochzeit, auf der ihr der Job als Fotografin schwerfiel – denn ihr wurde quasi durchgängig Konkurrenz gemacht.

To the girl with the iPhone... Not only did you ruin my shot, but you took this moment away from the groom, father of...

Gepostet von Hannah Mbalenhle Stanley am Donnerstag, 11. Juli 2019

Hauptrolle in ihrem Beitrag: Das Mädchen mit dem iPhone, deren Hand Hannahs Fotos sprengt. Zu sehen ist die Situation auf dem Bild, das die Fotografin zu ihrem Beitrag teilt. Darauf betreten die Braut und ihr Vater gerade den Raum. Doch im Fokus steht stattdessen der Arm einer Frau, die ihr Handy in den Gang hält, um selbst zu fotografieren.

Dazu schreibt Hannah Way: "Du hast nicht nur mein Foto ruiniert, sondern der Braut, ihrem Vater und dem Bräutigam den Moment gestohlen.“ Sie fragt das Mädchen, wofür sie das Foto wirklich brauchte – würde sie es sich aufhängen? "Wirst du nicht“, nimm die Fotografin ihr die Antwort voraus, "Aber meine Braut hätte dieses Foto ausgedruckt, es oft angesehen und den Moment erinnert, als ihr Vater sie zum Altar führte.“

Diese Sternzeichen sind die besten Ehefrauen

Hochzeitsfotografin appelliert: Schaltet das Handy aus!

Die Hochzeitsfotografin nimmt das Mädchen als Beispiel, richtet sich aber an alle Gäste. "Bitte hört damit auf, Hochzeiten über euren Bildschirm zu besuchen und schaltet das Handy stattdessen AUS“, schreibt Hannah weiter und appelliert an die Vernunft: "Bitte lasst mich meinen Job machen und nehmt einfach Platz, entspannt euch und genießt diesen besonderen Moment im Leben.“

Schaut man sich im Alltag um, merkt man, dass viele Menschen die Welt tatsächlich nur noch durch ihren Handy-Bildschirm wahrzunehmen scheinen. An Urlaubszielen stehen Leute für das perfekte Foto Schlange, auf Konzerten werden Handys in die Höhe gehalten, bis man vor lauter Blitzlicht kaum noch etwas sieht. Sind die realen Erinnerungen nicht wichtiger als die Fotos, die wir in diesem Moment schießen? Können wir Momente noch für uns selbst und nicht für soziale Netzwerke erleben?

Wedding Attack: Der spektakulärste Hochzeitstrend des Jahres

Hochzeitsfotograf oder Gäste-Fotos?

Obwohl viele Menschen der Fotografin zustimmen, äußern sich auch Kritiker. Manche werfen ihr vor, sie hätte nur Angst um ihren Job. Andere bemerken, dass selbstgemachte Handy-Fotos die realeren Eindrücke festhalten würden.

Wie jemand seine Hochzeit dokumentieren lassen möchte, bleibt im Endeffekt jedem Paar selbst überlassen. Um den richtigen Fotografen zu finden, haben wir einige Tipps für dich.

Mitnehmen können wir von der Hochzeitsfotografin jedoch die Erinnerung an ein bisschen Respekt und Rücksicht füreinander – im Zweifel hilft es, das Paar als Gast einfach zu fragen, ob es möchte, dass Fotos gemacht werden, oder nicht. 

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.