VG-Wort Pixel

Homeschooling Achtjährige erhält Nacktfoto auf Lernplattform  

Homeschooling: Ein Mädchen im Hausunterricht
© AnikonaAnn / Shutterstock
Homeschooling soll uns als Gesellschaft vor dem Coronavirus schützen – doch wie sich nun zeigt, birgt es dafür ganz andere Gefahren: Auf einer Lernplattform in Bayern zum Beispiel haben Unbekannte kürzlich Nacktfotos in Umlauf gebracht. 

Homeschooling hat viele Eltern vor unerwartete Herausforderungen gestellt: Verbindungsprobleme, technische Schwierigkeiten oder der Kampf mit fiesen Matheaufgaben stehen zurzeit für Millionen Familien auf der Tagesordnung. Doch als wäre das nicht genug, treiben nun auch noch Hacker ihr Unwesen im digitalen Unterricht. So kursierten jetzt auf der Lernplattform einer Grundschule in Bayern Nacktfotos – und landeten auf dem Monitor einer Achtjährigen. Wie soll man da als Eltern noch die Nerven bewahren? 

Lehrerin rausgekickt

Laut Medienberichten hatte sich eine unbekannte Person im niederbayerischen Mainburg Zugang zur Lernplattform der Grundschule verschafft, die Lehrerin kurzerhand aus dem Chatraum entfernt und Nacktfotos veröffentlicht. Eine Achtjährige habe etwa Bilder eines nackten Mannes angezeigt bekommen, während sie auf der Plattform online war. Die Kripo ermittelt nun wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern.  

Wie genau der oder die Unbekannte auf die Plattform gelangte, sei bisher unklar, doch möglicherweise hat er oder sie die Zugangsdaten genutzt – in dem Fall könnte es sein, dass die Person eine Verbindung zu Schüler*innen, deren Eltern oder Schulpersonal hat. Die Schule reagierte auf den Vorfall mit der Installation eines Sicherheitsupdates. Natürlich kann auch das nicht verhindern, dass sich beispielsweise gelangweilte, ältere Geschwister heimlich in den Unterricht ihrer kleinen Brüder oder Schwestern einwählen und Unruhe stiften ...

Offenbar kein Einzelfall

“Immerhin” ist man in Mainburg mit dieser Erfahrung nicht allein: An einer anderen niederbayerische Grundschule ereignete sich ein ähnlicher Vorfall. Hier wurden auf einer Lernplattform beleidigende Videos bezüglich Schüler*innen und deren Eltern abgespielt. In Sachen Sicherheit besteht beim Homeschooling hierzulande offenbar noch etwas Optimierungsbedarf – für ein “Ausreichend” genügt’s angesichts dieser Geschichten jedenfalls nicht. 

Verwendete Quellen: Focus, Spiegel


Mehr zum Thema