VG-Wort Pixel

Kranke Internet-Challenge: Mädchen (8) trinkt kochendes Wasser und stirbt


Ein Internet-Trend mit tödlichen Folgen: In Florida starb ein achtjähriges Mädchen, nachdem es bei der gefährlichen 'Hot Water Challenge' teilnahm.

Diese Mutprobe hat Ki’ari Pope aus Florida das Leben gekostet. Bei der mehr als umstrittenen 'Hot Water Challenge' werden Internetnutzer dazu aufgefordert, sich kochendes Wasser überzugießen oder gar zu trinken.

Auf YouTube entdeckt

Zusammen mit ihrer Cousine hat Ki’ari die Challenge im März auf YouTube entdeckt. Die Cousine habe sie herausgefordert. Gegenüber dem amerikanischen TV-Sender 'WKMG-TV' erklärt die Tante der Achtjährigen: "Ki’ari sagte 'Ok, ich werde Dir zeigen, dass ich keine Angst habe.'" Daraufhin soll das kleine Mädchen das kochende Wasser durch einen Strohhalm getrunken haben.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Youtube integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Mutprobe mit tödlichen Folgen

Ki’ari kam sofort in ein Krankenhaus und wurde notoperiert. Zunächst konnte das Kind gerettet werden, trotz wahrscheinlicher Schädigung der Atemwege und dem Verlust der Stimme. Doch es kam schlimmer: Ki’ari verstarb vor einer Woche an den Folgen des grausamen Internet-Hypes. 

Gefährliche Internet-Challenges

Dumme Internet-Mutproben wie die "Hot Water Challenge" verbreiten sich derzeit immer schneller im Netz. Auf YouTube gibt es zahlreiche entsprechende Videos, Zielgruppe sind oft Kinder und Jugendliche, die die Gefahr unterschätzen. Ki’aris Fall zeigt, dass diese "Spiele" keinesfalls harmlos sind. 

Schu

Mehr zum Thema