Überschwemmungen in den USA: Dieser Hund wurde an einen Pfahl gebunden und seinem Schicksal überlassen

Dieses Foto bewegt uns - und macht wütend! Ein armer, hilfloser Hund, angebunden an einem Mast muss während der Flut mit seinem Leben kämpfen.

Überschwemmungen in den USA: Dieser Hund wurde an einen Pfahl gebunden und seinem Schicksal überlassen
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Nachgemacht: So krass klaut Disney bei sich selbst

Der Hurrikan Harvey hat in Texas viele Menschen das Leben gekostet - und unzählige weitere ihre Existenz. Doch es sind einzelne Szenen, die besonders betroffen und wütend machen. Szenen wie die des kleinen Hundes, der an einem Pfahl festgebunden in den Fluten sitzt.

Der kleine Hund war offenbar von seinem Herrchen angebunden worden - ein unfassbar herzloser Akt, der den Kleinen das Leben hätte kosten können. Denn angebunden mit der Leine hatte er keine Chance, sich aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Auch wenn der Hundebesitzer selber durch die Wassermassen in eine Notlage geraten ist - dieses Verhalten ist einfach nur unfassbar. Das Herrchen hat damit den Tod seines Tieres in Kauf genommen!

Was letztlich mit dem kleinen Racker geschehen ist und was den Besitzer erwartet - mehr dazu erfahrt ihr oben im Video!

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.