VG-Wort Pixel

Wichtige Änderung bei Ikea – aus einem enttäuschenden Grund

Wichtige Änderung bei Ikea – aus einem enttäuschenden Grund
© lightpoet / Shutterstock
Diese Änderung betrifft alle Kunden des schwedischen Möbelriesen Ikea: Weil zu viele Kunden das großzügige Rückgaberecht der Kette missbraucht haben, muss das Unternehmen seine Bedingungen erneut ändern.

Ikea-Möbel, die einem nicht mehr gefallen oder beim Umzug nicht mehr in die neue Wohnung passen, einfach zurückbringen und den Kaufpreis zurückbekommen? Das war bislang problemlos möglich. Denn: Der schwedische Möbel-Riese hatte ein sehr großzügiges Rückgaberecht - doch damit ist nun Schluss.

Ikea-Rückgaberecht: Was ändert sich?

Aktuell können fast alle Ikea-Produkte innerhalb eines Jahres gegen Vorlage des Kassenbons zurückgegeben werden - egal, in welchem Zustand. Der Kaufpreis wird dann zurück überwiesen oder durch einen Wertgutschein ausgezahlt. Zwischen August 2014 und August 2016 war die Regelung sogar noch kulanter - für Möbel, die in diesem Zeitraum gekauft wurden, gilt ein lebenslanges (!) Rückgaberecht.

Doch nun die Änderung: Ab 1. September 2018 nimmt Ikea Rückgaben zwar weiterhin an - allerdings nur noch neue und originalverpackte Artikel! Heißt: Kann man heute ein monatelang benutztes Billy-Regal zurückbringen, geht das ab September nicht mehr.

Warum hat Ikea das Rückgaberecht verschärft?

Der Möbel-Riese war jahrelang für seine großzügige Regelung bekannt - warum nun also die Änderung? Ikea-Deutschland-Chef Dennis Balslev nennt in der Zeitung "Die Welt" zwei Gründe: Einerseits Umweltschutz - und auf der anderen Seite leider Missbrauch durch einige Kunden!

"Wir hören aus den Häusern, dass Jahr für Jahr kurz vor dem Ablauf der Umtauschfrist immer die gleichen Leute auftauchen und ihr Geld zurückverlangen. Offenbar frischen hier Vermieter auf diese Weise ihre Wohnungen auf", so der Chef im Interview. Kunden, die die großzügige Regelung des Möbelhauses ausnutzen, um ihrer Wohnung jedes Jahr ein Update zu verpassen? Ein wirklich enttäuschender Grund!

Allerdings profitiert auch die Umwelt von der neuen Regelung. Denn Ikea möchte mit der Verschärfung auch der wachsenden Wegwerf-Mentalität begegnen. Balslev in der "Welt": "Durch die Einschränkung des Rückgaberechts auf unbenutzte Produkte wollen wir auch sicherstellen, dass Kunden Möbel und Einrichtungsgegenstände nicht nach kurzem Gebrauch entsorgen, sondern den Wert des Produkts schätzen im Sinne des Ressourceneinsatzes, der dafür nötig war."

So reagieren die Kunden auf die Änderung des Rückgaberechts bei Ikea

Im Internet ist bereits wenige Stunden nach Bekanntwerden der neuen Rückgaberegelungen eine hitzige Diskussion entbrannt. Die meisten Kunden sind absolut enttäuscht - aber nicht von den Regeln, sondern vom Verhalten der Kunden, die diese Änderungen notwendig gemacht haben. "Wieder ein Paradebeispiel dafür, dass es wieder ein paar Leute schaffen, es vielen anderen Menschen kaputt zu machen", schreibt etwa jemand bei Facebook. Und was sagst du? Stimmt gleich ab:

Videotipp

IKEA

Mehr zum Thema