VG-Wort Pixel

Johnny Depp verprasst 2 Millionen Dollar im Monat - ist er nun pleite?

Johnny Depp ist pleite
© Shutterstock / Tinseltown
Johnny Depp ist möglicherweise bankrott. Aber wofür hat der Hollywood-Star sein Geld eigentlich ausgegeben?

Dass Johnny Depp nicht gerne spart, ist bekannt. Doch nun kam ans Licht, wie verschwenderisch der Hollywood-Star wirklich lebt: Depps ehemalige Beratungsfirma The Management Group (TMG) reichte in Los Angeles Klage gegen ihn ein, weil er ihr angeblich 4,2 Millionen Dollar schuldet. In der Klageschrift heißt es: Der 53-jährige Schauspieler habe in den vergangenen zwei Jahrzehnten rund zwei Millionen Dollar (1,9 Millionen Euro) ausgegeben - pro Monat.

Angeblich steckt Depp das meiste Geld in Immobilien. Rund 30.000 Dollar soll ihm aber allein seine Liebe zum Wein gekostet haben. Und die Scheidung von Schauspielerkollegin Amber Heard kostete ihn ebenfalls ein paar Millionen. 

Dafür soll Johnny Depp sein Geld ausgegeben haben:

  • 75 Millionen Dollar für seine 14 Häuser, darunter ein Schloss in Frankreich, Immobilien auf den Bahamas, ein Reiterhof im US-Bundesstaat Kentucky und Villen in Kalifornien
  • 18 Millionen Dollar für seine Jacht und seine 42 Autos
  • 4 Millionen Dollar für ein Platten-Label, das pleite ging 
  • 300.000 Dollar für seine 40 Angestellten
  • 200.000 Dollar für Flüge mit Privatjets 
  • 150.000 Dollar für Security
  • 30.000 Dollar für Wein

Zudem soll der Bohemien rund 200 Werke berühmter Künstler besitzen, unter anderem Werke von Warhol und Klimt - und 70 Gitarren.


Mehr zum Thema