Wegen Botox: Kamele von Schönheitswettbewerb disqualifiziert

Das "King Abdulaziz Festival" prämiert das hübscheste Kamel – Nachhelfen verboten!

Kamele beim King Abdulaziz Festival in Saudi-Arabien
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Nachgemacht: So krass klaut Disney bei sich selbst

Sich schöner schummeln? Wohl bei den meisten Schönheitswettbewerben nix Neues. Doch beim "King Abdulaziz Festival" streng verboten! Wer nämlich "Drogen in den Lippen hat, rasiert ist oder in seiner natürlichen Form sonst irgendwie verändert", darf bei dem Wettbewerb in Saudi-Arabien nicht mitmachen.

Wie jetzt – keine Rasur? 👀

Okay, okay, man sollte dazu sagen: Die Teilnehmer kämpfen um einen besonderen Titel. Nämlich den der "Miss Kamel"! Ja, richtig. Das Festival prämiert die hübschesten Kamele. Mitmachen lohnt sich: Den Sieger erwartet ein Preisgeld von stolzen 57 Millionen Dollar. Das berichtet die "Daily Mail".

Das Portal war es auch, das erfahren haben will, warum jetzt zwölf Kandidaten (oder Kandidatinnen? Das Geschlecht der Betroffenen blieb leider unbekannt) disqualifiziert wurden. Botox!

Ob die Tiere zu erstaunt über den Wettbewerb waren und deshalb ihre Stirn runzlig in Falten legten, oder ob faltenfreie Kamele gerade der Renner in Saudi-Arabien sind? Eher Letzteres. "The National" lässt dazu einen "Top-Züchter" aus den Emiraten zu Wort kommen: "Es betont den Kopf stärker, und wenn das Kamel kommt, sagen alle: 'Oh, schau mal, was für ein großer Kopf. Es hat große Lippen, eine große Nase.'"

Der Chef des jährlichen Festivals sagt hingegen: "Das Kamel ist ein Symbol Saudi-Arabiens." Und das bleibe bitte Botox-frei. ✌️ 🐫

Fotos vom Wettbewerb seht ihr im Video oben!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.