Kate und William brechen eine alte Royals-Tradition

Kate und William sind das Vorzeige-Paar des britischen Königshauses. Doch ausgerechnet sie brechen jetzt mit ihren Kindern eine alte Tradition der Royals!

Kate und William brechen eine alte Royals-Tradition
Letztes Video wiederholen

Es ist schon lange bekannt, dass Prinz William sehr gezielt versucht, in die Fußstapfen seiner verstorbenen Mutter Lady Diana zu treten, was das Verhältnis von Königshaus und Volk angeht. Auch William sucht einen direkteren, menschlicheren Umgang mit den Menschen im Königreich und bricht deshalb mit so mancher Tradition. Und seltsame Traditionen gibt es so einige bei der Royal Family!

Merkwürdige Traditionen, auf die die Royal Family Wert legt:

  • Mit der Nadel ernannt: Das Amt des "High Sheriffs" wird dadurch bestätigt, dass die Queen den Namen der Ernannten mit einer Art Nähnadel auf einem Blatt Papier durchsticht. Angeblich wählte die allererste Queen Elizabeth diese Methode, weil sie gerade nichts zum Schreiben in der Hand hatte - und schon war eine Tradition für die Jahrhunderte geboren.
  • Die Raben-Soldaten: Dass im Tower of London immer mindesten sechs Raben leben müssen, ist euch vielleicht schon bekannt. Schließlich gibt es die Prophezeiung, dass "Krone und Britannien fallen werden, wenn die Raben im Tower verschwunden sind, oder davon fliegen." Diese Prophezeiung wird so ernst genommen, dass die Raben als offizielle Soldaten zur Verteidigung des Königreiches vereidigt werden. Raben, die sich schlecht benehmen, werden übrigens "unehrenhaft" entlassen.
  • Die royale Geiselnahme: Absurd - wenn die Queen einmal pro Jahr erneut offiziell das Parlament eröffnet, wird zuvor ein Parlamentarier von der Royal Family als Geisel "verhaftet" und im Palast festgehalten um für die sichere Rückkehr der Queen zu garantieren. Dieser Brauch geht auf eine Zeit in der englischen Geschichte zurück, als Adel und Parlament ein deutlich feindseligeres Verhältnis zueinander pflegten.

William und Kate: Ihr Kind bricht die Tradition

Ganz so extrem ist der Brauch nicht, dem William und Kate jetzt eine Absage erteilten. Konkret ist es allein die Tatsache, dass sie sich überhaupt für ein drittes Kind entschieden haben, die bei Adels-Experten für erstaunt hochgezogene Augenbrauen gesorgt hat. Denn seit langer Zeit galt eigentlich eine klare Linie, dass die Paare der royal Family nur zwei Kinder zur Welt bringen. Der Grund dafür ist eine sehr kaltherzige Kalkulation - im Video ist die ganze Geschichte erklärt!

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.