Seine geliebte Katze rannte weg - anderthalb Jahre später die Riesen-Überraschung!

Ein trauriger kleiner Junge vermisst seine Katze, die ihm weggelaufen ist. Fast eineinhalb Jahre später wartet eine unglaubliche Überraschung auf ihn!

Seine geliebte Katze rannte weg - anderthalb Jahre später die Riesen-Überraschung!
Letztes Video wiederholen

Es ist das Schlimmste, was Tierhaltern passieren kann: Der kleine Ronnie und seine Mutter Michelle Humber aus England glaubten, ihre Katze wäre für immer verloren, als sie eines Tages einfach weglief. Monatelang trauerte der kleine Junge - bis Mutter und Sohn nach knapp anderthalb Jahren entschieden, in ein Tierheim zu fahren und ein neues Tier zu adoptieren.

Die Überraschung war groß

Eine neue Katze für Ronnie und seine Familie - konnte das gutgehen? Oder würde er die neue Katze gar nicht als Familienmitglied annehmen können? Fest steht: Als Mutter und Sohn ins Tierheim gingen, passierte etwas, mit dem sie niemals gerechnet hätten! Wie genau die Geschichte ausging, verraten wir im Video - gleich anschauen!

Aber was ist, wenn dir deine Katze davonläuft?

Katze/Kater entlaufen - was tun?

1.Suche

Wenn deine Katze plötzlich verschwindet, suche zuerst im eigenen Heim! Oft verstecken sich die Schnurrer an Orten, mit denen wir nie gerechnet hätten. Katzen sind Meister im klettern, es lohnt sich also, selbst mal auf die Leiter zu klettern und Regale und Schränke abzusuchen. Schlupflöcher finden sich überall!

Sollte sich deine Katze wirklich nicht zu Hause aufhalten, schaue erstmal weiter in der näheren Umgebung nach ihr. Normalerweise bewegt sich die Katze in der Stadt, manchmal kommt es jedoch auch vor, dass sie sich in ländlichen Kreisen bewegt.

2.Aufmerksam machen

Wenn die eigene Suche zu nichts geführt hat, ist es immer sinnvoll, auch Nachbarn und Freunde auf das Verschwinden deiner Katze aufmerksam zu machen! 

Dafür kannst du zum Beispiel einen Steckbriefes deines Vierbeiners aushängen. Eine genaue Beschreibung des Aussehens, wann und wo sie weggelaufen ist und deine Telefonnummer sollten drauf stehen.

Zum "Aufmerksam machen" gehört auch das Anrufen bei Tierheimen und Tierärzten. Wenn dein Haustier dort noch nicht abgegeben wurde, halten die Mitarbeiter auf jeden Fall die Augen offen!

3. Vorsorge

Um die Chance, deine Katze im Fall des Falles wiederzufinden, zu erhöhen, kannst du auch zu jedem nächstgelegen Tierarzt gehen und ihr einen Chip in den Nacken einsetzen lassen. Auch wenn der Gedanke erst unangenehm ist, ist es letztendlich für dich und deine Katze stressfreier. Den Chip musst du noch registrieren lassen - dann bekommt er eine individuelle Codierung und kann ab sofort von jedem Tierarzt ausgelesen werden, dem dann deine Daten angezeigt werden.





Rosita Sorokowski
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.