Killer-Droge: Mutter will, dass alle das Bild ihres sterbenden Sohnes sehen

Sherri Kents Sohn Michael ist tot – und der Grund dafür ist eine Überdosis Opid Fentanyl. Er ist gerade mal 22 Jahre alt geworden. Auf Facebook hat sie nun ein Foto am Sterbebett veröffentlicht, um auf sein Schicksal aufmerksam zu machen. 


Opioid Fentanyl wird normalerweise als Schmerz- und Narkosemittel verabreicht. Eine Überdosis kann lebensgefährlich sein. Es ist etwa 300 Mal so stark wie Morphium. Mutter Sherri möchte die Welt deswegen wissen lassen: "Michael war kein Drogensüchtiger. Er hat nur einen Fehler gemacht, der ihn das Leben kostete." 

Ein Fehler mit fatalen Folgen

Michael war mit seiner Schwester in der kanadischen Stadt Kelowana unterwegs. Ein Mann, den er vor längerer Zeit kennenlernte, bat ihnen Drogen an und beide lehnten ab. Doch einen Tag später kam Michael nochmals in Versuchung und nahm das Angebot an. Er schnupfte die Droge, doch es ging im plötzlich immer schlechter und der Mann bekam Angst und ließ ihn alleine.


"Etwa zwanzig Minuten später, er hatte zu große Angst zurückzugehen und nach meinem Sohn zu sehen…also rannte er zu den Ladenbesitzern, um die Tür zu öffnen, und da fanden sie ihn. Seine Lippen waren bereits blau. Als der Krankenwagen ankam, war sein Herz schon zum Stillstand gekommen", erzählt Michaels Mama gegenüber 'CBC News'.

Der 22-Jährige wurde sofort ins Krankenhaus gebracht, doch es war schon zu spät – Mutter Sherri muss sich von ihrem Sohn verabschieden. Mit ihrem Facebook-Post will sie andere Familien warnen und sie vor dem Leid bewahren, das ihr widerfahren ist.

"Ich möchte nur alle auf eine Epidemie aufmerksam machen, die gerade stattfindet und in jeder Stadt in Kanada täglich 5-7 Menschen tötet. Es ist außer Kontrolle und wir können unsere Kinder nur davor beschützen, indem wir sie noch heute vor den Gefahren des Drogenkonsums warnen.

Ich habe meinen Sohn an diese schreckliche Tragödie verloren und möchte anderen Eltern ins Bewusstsein rufen, dass es jedem passieren kann, der mit etwas in Kontakt gerät, das man mit der Nase schnupfen kann.

Fentanyl ist der Killer Nr. 1 in Kanada, der uns unsere Kinder und Liebsten nimmt. Teilt diese Worte mit eurer Familie und euren Freunden, um anderen dabei zu helfen, eine weitere Tragödie abzuwenden."

Ihr Post wurde mehr als 110.000 Mal geteilt. Es ist wichtig, dass sich Sherris Botschaft verbreitet, damit Eltern mit ihren Kindern über die Gefahren von Drogen sprechen können.  

Videoempfehlung:

Mutter am Krankenbett ihres Kindes
Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.