VG-Wort Pixel

Von wegen perfekt: Kim Kardashian zeigt ihre unretuschierte Kehrseite


Von wegen alles straff und makellos. Kim Kardashian ist auch nur eine ganz normale Frau - und vor der macht Orangenhaut nunmal nicht Halt. 
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Man kann gegen Kim Kardashian sagen, was man will, doch eins kann sie: sich in Szene setzen. Wie viele Bildbearbeitungsprogramme und formende Leggings allerdings zum Einsatz kommen, damit die berühmten Kurven des Reality-Stars perfekt zur Geltung kommen, ist unklar. Nur so viel: Es müssen einige sein, denn die Wahrheit sieht dann doch ein bisschen anders aus.

Das zumindest offenbaren jetzt Paparazzi-Schnappschüsse aus dem mexikanischen Tulum. Dort urlaubt die 36-Jährige gerade mit ihrer Schwester Kourtney und lässt es sich am paradiesischen Strand so richtig gut gehen. Natürlich darf das obligatorische bisschen Stoff in Form eines sündhaft teuren Vintage-Dior-Bikinis dabei nicht fehlen.

Doch nicht nur der Designer-Zweiteiler ist hübsch anzusehen, auch die pralle Kehrseite der Zweifach-Mama kann sich sehen lassen – trotz oder vielleicht gerade wegen der Dellen, die sich deutlich darauf abzeichnen. Denn – und wir können es auch kaum glauben – Kim Kardashian ist tatsächlich eine ganz normale Frau! Jaaa, Orangenhaut macht eben auch vor Promi-Pos nicht Halt. Irgendwie beruhigend, oder?

Und wenn du uns fragst, liebe Kim, so ganz ohne Filter und Weichzeichner gefällst du uns sowieso viel besser.  

Videoempfehlung:

Von wegen perfekt: Kim Kardashian zeigt ihre unretuschierte Kehrseite
ag

Mehr zum Thema