Klopapier: Trocken oder feucht? Die überraschende Antwort eines Arztes!

Bei dieser Frage scheiden sich die Geister: Welches Klopapier ist besser? Das herkömmliche Trockene oder doch das Feuchte? Jeder hat eine Meinung dazu – ein Arzt erklärt, wer es richtig macht.

Bei dieser Frage gibt es kein "Ich weiß nicht so recht" als Antwort. Stattdessen gibt es Menschen, die auf das eine schwören oder eben auf das andere. Die Rede ist vom Klopapier.

Den einen reicht das übliche trockene Toilettenpapier, den anderen genügt es nicht. Sie schwören auf feuchtes Klopapier – auch wenn es bedeutet, diese Feuchttücher immer bei sich zu tragen, wenn sie das Haus verlassen.

Doch welche Variante macht mehr Sinn? In öffentlichen Gebäuden hat sich die trockene Variante deutlich durchgesetzt. In Drogeriemärkten findet man jedoch problemlos auch feuchtes Klopapier, das anscheinend häufig genug gekauft wird.

Welches Klopapier macht mehr Sinn?

Der Dermatologe Dr. Heiko Grimme hat gegenüber t-online erklärt, wer es nun richtig macht. Jedenfalls aus medizinischer Sicht. Seine Antwort überrascht alle Klopapier-Benutzer.

"Am besten wäre es, man würde ganz auf Klopapier verzichten", sagt Grimme. "Die beste Reinigungswirkung erzielt immer noch Wasser! Mit einem Bidet kann die empfindliche Region sanft, aber gründlich gereinigt werden." Oha. Leider sind Bidets häufig nur in Hotels zu finden. In gewöhnlichen deutschen Haushalten sind sie hingegen nur selten anzutreffen. Was also tun?

Am besten wäre es, man würde ganz auf Klopapier verzichten

Wenn man schon wähle müsse, gilt die Regel: Feuchtes Klopapier reinigt besser als trockenes. Trotzdem steht der Dermatologe der feuchten Variante kritisch gegenüber: "Feuchttücher sind aus Sicht eines Hautarztes kritisch zu bewerten, da sie jede Menge Zusatzstoffe enthalten, die die Haut reizen können. Hierzu zählen unter anderem auch Duftstoffe. "Die können Duftstoffallergien auslösen – eine der häufigsten Allergien in Deutschland."

Die in Feuchttüchern enthaltenen Konservierungs- und Feuchthaltemittel können außerdem zu Hautreizungen führen. "Kommt es im Bereich des Afters zu Juckreiz und Rötungen, schuppt sich die Haut oder sind auf dem Klopapier Spuren von Blut zu erkennen, sollten die Tücher nicht mehr verwendet werden", erklärt Grimme.

Trockenes Klopapier anfeuchten

Wem das feuchte Papier nicht ganz geheuer ist, sollte weiches, mehrlagiges trockenes Klopapier benutzen, um die betroffenen Hautstellen nicht zu reizen. Zusätzlich könne man das trockene Klopapier ja mit Wasser (ohne Seife!) anfeuchten, bevor man es verwendet. So wird es sanfter und reinigt gründlicher. Wichtig dabei: Anschließend den Po trocken tupfen, da sich an den feuchten Hautfalten Bakterien schneller vermehren können.

Vollkommene Reinheit erreiche man aber weder mit dem einen noch mit dem anderen Klopapier, weiß Grimm. Enddarm-Bakterien befinden sich nun mal auch am After – es ist die natürlichste Sache der Welt.

Video-Tipp: So herum muss das Klopapier wirklich hängen!

Toilettenpapier
kao
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.