Frau (22) wollte mit einer Kartoffel in der Vagina verhüten

Dieser Zwischenfall klingt zunächst so bizarr, dass man ihn eigentlich nicht glauben mag: Eine junge Frau aus Kolumbien soll versucht haben, zu verhüten, indem sie sich eine Kartoffel in die Vagina gesteckt hat.

Diese Frau kann einem richtig leid tun: Nachdem ihr ihre Mutter von der angeblich sicheren Verhütungsmethode berichtet hat, hat sich die 22-Jährige in der kolumbianischen Stadt Honda eine reife Kartoffel in die Vagina gesteckt. Von diesem Fall berichten mehrere englischsprachige Medien.

Aber nicht nur, dass die verhütende Wirkung natürlich ausblieb -  das Gemüse richtete im Unterleib der jungen Frau auch noch Unheil an und sie landete beim Arzt. Die Kartoffel hatte nämlich Triebe geschlagen und war bis in den Unterbauch gewandert, wo sie entfernt werden musste, weil die 22-Jährige heftige Schmerzen hatte.

Die Kartoffel wurde entfernt und die Kolumbianerin über sinnvolle Verhütungsmaßnahmen aufgeklärt.

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.