9-Jähriger mit Krebs: "Ich muss aufgeben" - wie sein Papa reagiert, rührt zutiefst

Bill Kohler muss mitansehen, wie sein Sohn im Sterben liegt. Was sagt ein Papa zu seinem krebskranken Jungen, der ums Überleben kämpft und gesteht, dass er keine Kraft mehr hat? Seine Antwort rührt zu Tränen.

Im Alter von 9 Jahren wird bei Ayden ein seltener Gehirntumor festgestellt – das "Diffuse intrinsische Ponsgliom". Patienten mit dieser Diagnose haben meist nur noch ein Jahr zu leben. Da bei Ayden zwei Tumore im Hirnstamm festsitzen, verkürzt das seine Zeit noch weiter.

Papa Bill gibt nicht auf und möchte seinen Sohn nicht beunruhigen – er erzählt ihm nicht, dass er nicht mehr lange zu leben hat, damit der kleine Ayden keine Angst bekommt. "Ich habe versucht, ihn zu beschützen. Ich wollte nicht, dass er das Schlimmste denkt", so der Vater gegenüber 'Public Opinion''.

Aydens Eltern müssen das traurige Schicksal akzeptieren. Ihr Sohn wird nicht überleben, doch dafür wollen sie seine restliche Zeit zu einem großen Abenteuer machen.

"Papa, ich muss aufgeben!"

Eine große Geburtstagsparty, ein Jagd-Ausflug und ein Treffen mit einem Wrestling-Helden begeistern den Jungen sehr, doch sein Gesundheitszustand wird immer  schlechter. Ayden kann nicht mehr laufen und leidet unter Atemnot. Er hat keine Kraft mehr,  weiterzukämpfen und sagt zu seinem Vater: "Papa, ich muss aufgeben".

Bill schlägt seinem Sohn vor, eine Magensonde legen zu lassen und ihn an eine Herz-Lungen-Maschine anzuschließen, doch Ayden will das nicht. Dann findet der Papa für sein Kind die wohl rührendsten und  ehrlichsten Worte: "Ich mache dir ein Versprechen. Wenn du so stark gekämpft hast, wie du nur konntest, und das Gefühl hast, dass du sehr gekämpft hast … dann verspreche ich dir, dass es okay ist, aufzugeben."

Aydens letzter Wunsch

Ayden stirbt sieben Monate nach der Diagnose. Doch einen letzten Wunsch hat er noch – über seinen Tod hinaus: "Wenn die Menschen zusammenkommen, um an mich zu denken, dann möchte ich, dass sie tanzen, singen und Gruppenfotos machen. Wenn jemand fragt, wie er mich in Erinnerung halten soll, dann sagt bitte: 'fröhlich, lustig, athletisch, weise, als Kämpfer, liebevoll und selbstlos'." 


Videoempfehlung:

Turnen, Leukämie
Schu
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.