VG-Wort Pixel

Nur drei Tage nach der Diagnose: Mutter stirbt an Krebs!


Ihr achtjähriger Sohn konnte sich kaum richtig von ihr verabschieden und wünscht sich jetzt nur noch eins: Dass seine Mutter an Weihnachten wiederkommt.
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Das Schicksal kann so gnadenlos sein. Gemma Thomas ging zum Arzt, weil sie sich unwohl fühlte – und bekam die Schock-Diagnose Leukämie. Nur drei Tage später war sie tot.

Im Gespräch mit der britischen Zeitung ‚Mirror’ spricht ihr Mann, Sky-Sportmoderator Simon Thomas, jetzt über die schlimmste Zeit seines Lebens.

Demnach fühlte sich Gemma schon einige Tage schlecht, als sie endlich zum Hausarzt ging, der sie mit Medikamenten wieder nach Hause schickte. Als die Pillen nicht halfen und sich der Zustand der 40-Jährigen immer weiter verschlechterte, fuhr das Paar schließlich ins Krankenhaus. Nach einigen Tests war klar: Gemma leidet an einer besonders aggressiven Form von Blutkrebs. Sofort begannen die Ärzte mit einer Chemotherapie, doch auch die konnte die Britin nicht retten. Und dann ging plötzlich alles ganz schnell:

Freitagmorgen sagte man mir, sie habe nur noch wenige Stunden zu leben.

Simon und ihr gemeinsamer Sohn Ethan mussten sich von Gemma verabschieden. "Unser kleiner Junge hatte noch ein paar kurze Momente mit ihr, aber sie war nicht mehr in der Lage zu sprechen!". Es ging alles so schnell, dass der Achtjährige gar nicht begreifen könne, was passiert ist. Laut Simon Thomas wünsche sich sein Sohn nur eines zu Weihnachten: Dass seine Mama wiederkommt!

Innerhalb von drei Tagen hat der Brite seine Ehefrau und sein Sohn seine Mutter verloren: "Heute spüre ich den schlimmsten Schmerz, den ich je gefühlt habe." 

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Mehr zum Thema