VG-Wort Pixel

Krebs: Dreifach-Papa muss sterben - jetzt kämpft er für seine Kinder


Dieses rührende Foto zeigt Papa Jon kuschelnd mit seinem Sohn im Krankenhausbett. Er hat nur noch wenige Wochen zu leben, doch für seine Kinder will er weiter kämpfen. 
< script async src="//platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8">

Jon Strawson hat Krebs. An seinem 33. Geburtstag wurde bei ihm Leukämie diagnostiziert. Die Ärzte sagen, dass sie nichts mehr für ihn tun können. Doch Jon weigert sich, diese Diagnose zu akzeptieren. Er möchte für seine Kinder Freya (7), George (6) und Henry( 4) kämpfen. Er hat ihnen versprochen, für sie da zu sein. Er gibt die Hoffnung auf Heilung nicht auf.

Keine Aussicht auf Heilung 

Drei intensive Chemotherapien brachten keine Heilung. Diese ist meist nur durch die Transplantation von gesundem Knochenmark möglich. Nach einer ersten Stammzelltransplantation schien sich Jons Zustand zunächst zu verbessern, doch nach drei Monaten wurden wieder Klumpen auf seiner Haut entdeckt.

"Wenn Sie in den ersten sechs Monaten nach einer Stammzelltransplantation zurückfallen, sind Ihre Überlebenschancen ziemlich schlecht", erfährt Jon im Krankenhaus. "Die Ärzte haben niemals jemanden gekannt, der nach so einem Rückfall gerettet wurde", erzählt Jon.

Die Diagnose ist für Jon inakzeptabel

Für ihn gibt es keine weitere Behandlung. Und doch weigert er sich, den Tod zu akzeptieren: "Ein paar Wochen zu leben, ist nicht lang genug. Ich habe drei kleine Kinder, sodass diese Prognose inakzeptabel ist. Ich schulde es meinen Kindern und meiner Familie, mein Leben zu verlängern. Hoffentlich gehe ich wieder in Remission zurück."

Jon ist um jeden Rat dankbar. Wer denkt, dass er dem Familienvater helfen kann, soll sich bei ihm melden: ray.jon@hotmail.com  

Videoempfehlung:

Schu

Mehr zum Thema