Abschied zu Weihnachten: Maria-Sophie (17) ist gestorben

Ihr letzter Wunsch war eine Beisetzung in einem weißen Sarg: Maria-Sophie, das junge Mädchen aus Hamburg, das so lange gegen den Krebs gekämpft hat, ist nun gestorben.


Ruhe in Frieden, tapfere Maria-Sophie. Am Schicksal des krebskranken Teenagers haben so viele Menschen Anteil genommen - nun ist die 17-Jährige von ihrem Leiden erlöst. Maria-Sophie starb kurz vor Weihnachten, wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet.


Der letzte Wunsch des Mädchens war es, in einem weißen Sarg beigesetzt zu werden. Ein Wunsch, der sich auch erfüllt hat: Die Morgenpost-Leser hatten zahlreich für die Wunsch-Beerdigung von Maria-Sophie gespendet und ihr so nun ihre letzte Reise ermöglicht.

Auf den Fotos von Maria-Sophie, die während der Trauerfeier am Tag vor Heiligabend gezeigt wurden, lacht das Mädchen. Der Teenager hatte viel erlebt in seinem letzten Lebensjahr: Als sich abzeichnete, dass Maria-Sophie keine Überlebenschance hat, beschloss die Familie, möglichst viele Reisen und Ausflüge mit ihr zu machen. Auch hierfür hatten die Zeitungsleser gespendet.

Nun ist Maria-Sophies Leiden zu Ende. Und zum Abschied hat sie die Trauerfeier ihrer Wünsche bekommen. Ruhe in Frieden!

fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.