VG-Wort Pixel

Kuriose Verwechslung Joggerin hält Sex-Spielzeug für Granate

Sex-Spielzeug statt Granate: Frau joggt im Wald
© Vadim Martynenko / Shutterstock
Eine Joggerin meint, im Wald eine Handgranate entdeckt zu haben. Dass es sich bei dem Gegenstand um ein ganz anderes "heißes" Gerät handelt, klärt erst das alarmierte Sprengkommando auf.

Nichts ahnend macht eine Frau in Niederbayern sich zu ihrer Jogging-Runde auf. Als sie durch ein Waldgebiet läuft, macht sie plötzlich eine vermeintlich gefährliche Entdeckung: Sie sieht eine durchsichtige Plastiktüte, die mehrere Gegenstände enthält. Einen davon hält sie für eine Handgranate. Daraufhin verständigt die Polizei das Sprengkommando, das zu einem kuriosen Ergebnis kommt.

Sex-Spielzeug statt Handgranate

Die Joggerin stößt am Montag (26. April 2021) bei Sonnen im Landkreis Passau auf die besagte Tüte. Das alarmierte Sprengkommando zur "Entsorgung von gefährlichen Sprengmitteln" untersucht die enthaltenen Gegenstände und kann schnell entwarnen. Bei dem Objekt, das die Joggerin für eine Handgranate hält, handelt es sich um eine Attrappe aus Gummi – ein Sex-Toy. In der Tüte befinden sich außerdem Kondome sowie Gleitgel. 

"Die Suche im Internet bestätigte dann den Verdacht. Es gibt tatsächlich Sex-Spielzeug in Form von Handgranaten. Und um so ein Teil handelte es sich hier", erklärte die Polizei ein Tag nach dem Fund. Sie gehen davon aus, dass jemand die "Spielsachen" einfach mit Wald entsorgt habe, anstatt sie in den Müll zu werfen. Oder wurde sie nach einem aufregenden Schäferstündchen dort vergessen?

Die skurrile Verwechslung hätte wohl jedem passieren können: Wenn etwas wie eine explosive Waffe aussieht, würde man es kaum gründlich inspizieren, um zu schauen, ob es sich nicht vielleicht um ein Sex-Spielzeug handelt. Darauf müsste man erst mal kommen!

Verwendete Quelle: spiegel.de

sti Brigitte

Mehr zum Thema