VG-Wort Pixel

Lesbisches Pärchen bekommt Fünflinge

Lesbisches Pärchen bekommt Fünflinge: Babyfüße
© Marko Poplasen / Shutterstock
Heather Langley und Priscilla Rodriguez aus Texas waren bereits sechs Jahre ein Paar, als sie sich dazu entschieden, über eine künstliche Befruchtung Eltern zu werden. Heather erzählt der "Daily Mail", dass ihre Partnerin Priscilla eigentlich gar keine Kinder haben wollte – aber nach der Geburt ihrer ersten Tochter Sawyer vor drei Jahren waren beide überzeugt, es wieder versuchen zu wollen.

Das Paar entschied sich für eine weitere künstliche Befruchtung. Das hatte schon bei ihrer ersten Tochter geklappt. Und tatsächlich: Bereits nach dem ersten Versuch wurde Heather schwanger: "Wir waren so glücklich. Wir konnten es kaum abwarten, erneut Eltern zu werden." Dabei hat die Intrauterine Insemination, eine Methode der assistierten Befruchtung, die der künstlichen Befruchtung zugeordnet wird, in der Regel eine Erfolgschance von fünf bis zehn Prozent je Zyklus, so die Universität Bonn.

Überraschung per SMS

Durch die Corona-Pandemie war es Priscilla nicht möglich, zusammen mit Heather zu den Untersuchungen zu gehen – und so erfuhr die schwangere Frau allein, dass sie Fünflinge bekommen würde. Nach dem Termin beim Frauenarzt schrieb Heather ihrer Partnerin eine SMS. Diese soll sich zunächst geschockt gezeigt haben: "Bitte sag mir, dass das ein Scherz ist."

Fünf Mädchen

Priscilla wollte ihrer Partnerin nicht glauben, dass sie bald sechs Kinder haben würden – was wohl auch darin liegt, dass das Pärchen erst die zweiten Eltern in den USA sind, die Fünflinge bekommen. Als die zwei das erfuhren, erkannten sie, wie selten und ungewöhnich ihre Babys sein würden. In der 19. Schwangerschaftswoche wollten die werdenden Eltern die Geschlechter ihrer Kinder erfahren. Laut der "Daily Mail" hofften sie, dass auch Jungen dabei sein würden. Aber während der Untersuchung sagte die Hebamme nur immer wieder: "Noch ein Mädchen."

Und plötzlich: Großfamilie

Insgesamt sechs Mädchen? Das mussten auch Heather und Priscilla erst einmal verarbeiten. Später berichteten beide, sie hätten das Gefühl gehabt, das große Los gezogen zu haben. Geboren wurden die süßen Fünflinge im August 2020 als Frühchen – alle innerhalb von drei Minuten. Weil der Stichtag ursprünglich der 2.November gewesen wäre, mussten die Babys noch mehrere Wochen im Krankenhaus bleiben. Zwischen Halloween und Anfang Dezember durften aber alle nach Hause zu ihrer jetzt großen Familie.

Stolze große Schwester

Im Nachhinein berichtet Heather: "Es war verrückt, hektisch und ermüdend, aber wir hätten es nicht anders gewollt." Und Sawyer? Sie sei einfach wundervoll mit ihren kleinen Schwestern, würde sie sogar "ihre Babys" nennen. Heather liebe es, die Mama von sechs Kindern zu sein – so hat sie ihre Mädchen immer um sich herum. Was für ein schönes Happy-End für die achtköpfige Familie!


Mehr zum Thema