98-Jährige zieht in Heim – um sich um ihren Sohn (80) zu kümmern

"Du hörst nie auf, eine Mutter zu sein": Eine 98-Jährige ist ins Pflegeheim gezogen, um für ihren Sohn da zu sein – der ist selbst schon ein Senior. 

Berührender Grund für den eine 98-jährige ins Altersheim geht
Letztes Video wiederholen


Dass eine 98-Jährige ins Pflegeheim zieht, verblüfft eher mäßig. Eher, dass sie so lange noch allein gewohnt hat. Doch der Grund, aus dem Ada Keating im britischen Liverpool jetzt umzieht, ist ungewöhnlich: Die Seniorin folgt ihrem Sohn in dessen neues Zuhause – um weiter für ihn da zu sein.

Bis 2016 hatten Tom Keating und seine Mutter Ada zusammen gelebt, nachdem der Sohn nie geheiratet hatte. Im vergangenen Jahr benötigte der heute 80-Jährige dann mehr Pflege und Hilfe im Alltag, berichtet der "Liverpool Echo". Daraufhin zog der Senior in ein Pflegeheim. Weil Mutter und Sohn "unzertrennlich" seien, zog Mama Ada nun hinterher. 

Sie sagen jeden Abend "Gute Nacht"

"Ich sage ihm jeden Abend in seinem Zimmer 'Gute Nacht'", erzählt die alte Dame. Morgens wecke sie ihren Sohn und frühstücke gemeinsam mit ihm. "Wenn ich beim Friseur bin, wartet er darauf, dass ich zurückkomme", berichtet Ada. "Du hörst nie auf, eine Mutter zu sein!"

Auch Sohn Tom ist vom Umzug seiner Mutter begeistert. "Sie kümmert sich sehr gut um mich", findet der 80-Jährige ehemalige Maler und Dekorateur. "Manchmal sagt sie: 'Benimm dich!'" Fotos zeigen die rüstige 98-Jährige im Kreis ihrer Familie. Die vierfache Mutter kümmerte sich schon immer gern um andere: Ada, mittlerweile längst Rentnerin, arbeitete früher als Krankenschwester.

kia
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.