Baby mit Riesen-Muttermal: Fremde nennen Luna "Monster"

Grausame Worte: Weil das Gesicht ihres Babys von einem riesigen Muttermal gezeichnet ist, schreiben Fremde dieser Mutter, es müsse "getötet werden". Die Eltern des Kindes suchen nach Hilfe und verteidigen ihr Baby.

Wie grausam können Menschen sein? Carol Fenner (35) und ihr Partner Thiago Tavares (32) aus Florida waren geschockt, als ihre Tochter Luna zur Welt kam. Das Gesicht des Babys ist überzogen von einem großen, dunklen Muttermal. Doch nicht nur das riesige Muttermal macht ihnen sehr zu schaffen – sondern auch unglaublich böse Kommentare von Fremden im Internet. 

Ein Muttermal wie das von Luna ist sehr selten, nur 1 von 20.000 Neugeborenen weltweit komme mit einer solchen Zeichnung zur Welt, berichtete "Daily Mail". "Noch seltener sind die Riesen-Nävi, die ganze Körperteile bedecken können", informiert das Hautarzt-Zentrum Kiel. Die behandelnden Ärzte von Luna fürchteten erst, das Muttermal könnte für das Baby gefährlich sein. Untersuchungen ergaben aber zum Glück, dass von dem dunklen Muttermal aktuell keine Gefahr für die kleine Luna ausgeht. Allerdings können derartige Muttermale im Laufe der Jahre entarten und so zu einer Gefahr für die Gesundheit werden.

Liebe und Hoffnung für Luna

Um mehr Verständnis für derartige Muttermale zu schaffen, haben die Eltern von Luna den Instagram-Account "luna.love.hope" ins Leben gerufen, auf der sie Fotos von Luna posten. Der Account hat bald 90.000 Follower. Mama Carol freut sich über viele freundliche Kommentare. "Viele Follower nennen Luna 'kleiner Schmetterling', wegen der Form ihres Muttermals". 

Manche Follower haben der Familie sogar Fotos geschickt, auf denen sie ihre Gesichter so wie das von Luna angemalt haben. "Als ich diese Bilder gesehen habe, war ich so gerührt. Es ist unglaublich, dass Leute sich so viel Zeit nehmen, um uns positive Gedanken zu schicken". 

Doch es gibt auch unfassbar schockierende Kommentare. Carol Fenner erzählt: "Manche Kommentare sind wirklich schrecklich. In der Vergangenheit wurden wir gefragt, ob sie ansteckend ist, und Fremde haben sie sogar als ekelhaft bezeichnet. Der Schlimmste kam von einem Mann, der schrieb: 'Wäre es nicht besser, ein Kind zu töten, das so sehr wie ein Monster aussieht, wie Luna?"

Carol kann zwar verstehen, dass viele Menschen im ersten Moment schockiert sind, wenn sie das Gesicht von Luna sehen. Jedoch bittet sie um Rücksicht:

Ich wäre das auch. Ich wünsche mir einfach, dass sie darüber nachdenken, wie sie darauf reagieren.

Ihre Eltern machen sich große Sorgen, darum, dass Luna wegen ihres Muttermals gemobbt werden könnte. "Was wird das mit Lunas Selbstbewusstsein machen?" Seit ihrer Geburt sind sie ständig im Austausch mit Ärzten und versuchen herauszufinden, was Luna helfen könnte. Inzwischen hat ein Spezialist in New York die Behandlung von Luna übernommen. Doch Operationen, die dem Kind helfen könnten, werden möglicherweise nicht ausreichend von der Krankenversicherung bezahlt und könnten sehr teuer werden. Um Luna und ihren Eltern zu helfen, haben ihre Familienangehörigen eine GoFundMe-Seite eingerichtet.

Mutter entdeckt Fleck in Mund ihres Baby - es ist schockierend, was sich dahinter verbirgt

Bis sich eine Möglichkeit gefunden hat, Luna zu helfen, hoffen ihre Eltern darauf, dass all der positive Zuspruch über Instagram ihrer Tochter helfen wird. "Wir wollen Luna zeigen, dass so viele Menschen sie unterstützen. Für uns wird Luna immer wunderschön sein und das sagen wir ihr auch die ganze Zeit. Sie ist so ein liebes Baby. Sie weint niemals und lächelt die ganze Zeit."

mh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.