Frau putzt zwei Stunden lang die Küche und stirbt

Dramatischer Todesfall nach einer großen Putz-Aktion: Eine 30-jährige Spanierin ist nach einem ausgiebigen Küchen-Putz gestorben. Kann uns das auch passieren?

Ein ungewöhnlicher Todesfall aus Spanien bewegt die Welt: In Madrid ist eine 30-jährige Frau offenbar an den Folgen eines Küchen-Putzes gestorben. Sie hatte zwei Stunden lang Ofen, Arbeitsplatte und Co. geputzt - und war dann zusammengebrochen.

Was ist passiert?

Die Spanierin hatte den Notruf gewählt, nachdem ihr schwummerig geworden war. Den Einsatzkräften sagte sie noch, dass sie zwei Stunden lang geputzt hatte - nun habe sie starke Kreislaufbeschwerden. Als die Einsatzkräfte vor Ort ankamen, mussten sie die Wohnung aufbrechen. Die 30-Jährige war bereits bewusstlos, die Retter begannen sofort mit den Wiederbelebungsversuchen. Die Ärzte konnten allerdings ihr Leben nicht retten, die Frau starb noch in ihrer Wohnung.

Wie kann man vom Putzen sterben?

Experten gehen davon aus, dass die Frau sich bei ihrer Putz-Aktion vergiftet hatte. Schuld war offenbar Ammoniak, das in vielen Putzmitteln zu finden ist, vor allem in Glasreiniger. Ammoniak greift in hoher Konzentration Augen, Atemwege und letztlich das Hirn und das Herz an. Die Frau hatte offenbar zu viele giftige Dämpfe eingeatmet.

Kann mir das auch passieren?

In haushaltsüblichen Putzmitteln, wie wir sie im Supermarkt bekommen, ist Ammoniak in der Regel nur in niedriger Dosierung enthalten. Profi-Reiniger für die Industrie enthalten deutlich höhere Konzentrationen. Dennoch kann auch das exzessive Putzen mit unseren Putzmitteln zu gesundheitlichen Problemen führen, wenn wir beim Putzen die Fenster geschlossen lassen.

Offenbar hatte auch die Spanierin bei ihrer Putzerei die Fenster zugelassen, sodass ihr letztlich nach zwei Stunden Putzen die angestauten Dämpfe zum Verhängnis wurden. Deswegen gilt: Beim Putzen mit chemischen Reinigern immer für ausreichende Belüftung sorgen!

Außerdem warnen Experten davor, mehrere Putzmittel gleichzeitig zu benutzen. Die unterschiedlichen Inhaltsstoffe könnten chemisch reagieren und giftige Dämpfe entwickeln. Vor allem die Kombination aus Ammoniak und Bleiche kann fatal sein. Deswegen: Immer für ein Mittel entscheiden und wenn nötig erst dann ein weiteres benutzen, wenn die Fläche klar gespült bzw. abgewischt ist.

Video-Tipp: Wie oft solltest du deine Toilette sauber machen?

So oft musst Du Deine Toilette wirklich putzen!
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.