VG-Wort Pixel

Mädchen (14) nimmt Handy mit in die Badewanne - und stirbt!


"An ihrer Hand war eine Brandfleck. Es war sehr eindeutig, was passiert ist!"

Es war ein tragischer Unfall: Madison Coe aus dem US-Bundesstaat New Mexico lässt sich gerade ein Bad ein, als ihr versehentlich das Handy ins Wasser fällt, das wahrscheinlich zum Laden an der Steckdose hing. Der Stromschlag tötet die 14-Jährige noch in der Badewanne.

Für ihre Familie eine furchtbare Tragödie – vor allem, da sie so leicht hätte verhindert werden können. Auf Facebook wollen sie andere deswegen nun warnen. Im Gespräch mit dem TV-Sender 'KCBD' erklärt Madisons Großmutter Donna:

An ihrer Hand war eine Brandfleck. Es war sehr eindeutig, was passiert ist. So etwas darf nicht noch einmal vorkommen. Und wir wollen das Bewusstsein dafür stärken, das Handy im Badezimmer nicht zu benutzen, wenn es an die Steckdose angeschlossen ist und lädt. Wir müssen unseren Kindern beibringen, dass Strom und Wasser nicht zusammengehören.

Für die kleine Madison kommt diese Warnung zu spät. Ihre Familie sammelt nun 25.000 US-Dollar an Spenden für ihre Beerdigung und den 'Madison Coe Memorial Fund'. Mehr als 7.000 Dollar sind bereits zusammengekommen.

Bleibt zu hoffen, dass sie mit ihrer Warnung so viele Menschen wie möglich erreichen. 

ag

Mehr zum Thema