Mariah Carey blamiert sich an Silvester: Seht hier den peinlichsten Auftritt ever!

Ja, auch Playbacksingen will gelernt sein. Aber wer sich Mariah Carey auf die Bühne holt, muss eben mit allem rechnen. Bereit für 6 Minuten Fremdschämen? Los geht's!

Kennt ihr das? Es gibt so Momente, da möchte man eigentlich gar nicht hinsehen – und doch kann man einfach nicht anders. So war das auch bei dem Auftritt von Mariah Carey an Silvester. Eigentlich sollte die Pop-Diva eine fulminante Show am New Yorker Times Square hinlegen - doch am Schluss endete diese in einer noch viel fulminanteren Blamage.

Was war passiert?

Zwanzig Minuten vor Mitternacht betrat Mariah Carey in einem nudefarbenen Glitzerbody und einem weißen Federmantel – wie immer wirkungsstark – die Bühne. Ihr Auftritt startete mit ‚Aude Lang Syne’ und schon nach den ersten Tönen war klar: La Carey singt hier nur Playback, denn ihre Lippen wollten sich einfach nicht synchron zum Gesang bewegen – blöd!

Als dann ihr Hit ‚Emotions’ angestimmt wurde, gab es die blonde Diva einfach direkt auf. Statt zu singen beschwerte sie sich darüber, dass es ja keinen Soundcheck gegeben habe und beschloss „das Publikum singen zu lassen“. Sie stöckelte in der Zwischenzeit unsicher auf ihren meterhohen Louboutins auf der Bühne herum und sah alles andere als vergnügt aus.

Dann der Höhepunkt:

Während sich die jubelnde Menge auf ihren Song ‚We belong together’ freut, lässt Mariah Carey auch hier einfach das Playback die Arbeit machen – und diesmal macht sie sich nicht mal mehr die Mühe, ihre Lippen zu bewegen. Stattdessen stapft die Pop-Diva total angenervt nach nur knapp sechs Minuten von der Bühne und lässt von ihrer Sprecherin mitteilen: "Unglücklicherweise konnte sie den Auftritt aufgrund der Umstände nicht fortsetzen!"

Hier gibt es den Auftritt IN VOLLER LÄNGE! Bereit?


Sprecherin glaubt an Sabotage!

Später geht sie sogar noch einen Schritt weiter. Ihre Sprecherin spricht nicht nur von technischen Problemen, sondern wirft der Produktionsfirma Sabotage vor. Das alles sei eine Falle gewesen, um Mariah aus der Reserve zu locken und so bessere Einschaltquoten zu generieren. Das Unternehmen hält natürlich dagegen und bezeichnet die Vorwürfe als "verleumderisch, unverschämt und absurd".

Mariah Carey nimmts mit Fassung und lacht über sich selber 

Mittlerweile hat sich auch die 46-Jährige zu ihrer Show geäußert und zeigt sich dabei ungewohnt selbstironisch. Bei Twitter postete sie ein Gif von sich und schrieb dazu: „Shit happens! Habt alle ein fröhliches und gesundes neues Jahr. Auf mehr Schlagzeilen in 2017!“


Jaaa, so ist das eben, wenn man eine Diva wie Mariah Carey auf die Bühne holt und nicht alles so läuft, wie sie es sich vorstellt. Aber medienwirksam war die Neujahrs-Show allemal - und das nicht nur für die Produktionsfirma ... 

ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.