Scheidungsdrama: Mel B. soll "ständig Sex mit der Nanny" gehabt haben

Das letzte Wort im Rosenkrieg um Mel B. und Stephen Belafonte scheint noch nicht gesprochen. Jetzt meldet sich die Ex-Nanny zu Wort.

Die Trennungsschlacht von Mel B. und ihrem Noch-Ehemann Stephen Belafonte wird immer schmutziger. Nachdem das Ex-Spice-Girl im März die Scheidung einreichte, weil der 42-Jährige sie angeblich mit der Nanny betrogen haben soll, meldet sich nun das ehemalige Kindermädchen – und wirft ein ganz neues Licht auf die Geschichte.

In einer 128 Seiten langen Verleumdungsklage klärt Lorraine Gilles nach Informationen von 'Radar Online' auf, dass sie vor allem mit Mel B. Sex gehabt haben soll. Sieben Jahre lang hätten sich die Sängerin und ihre deutsche Nanny demnach mehrmals die Woche miteinander vergnügt. Ehemann Belafonte habe nur hin und wieder bei den erotischen Spielen mitgemacht, was Mel B. dann auch stets auf Video festgehalten haben soll.

Sex mit Stephen nur nach vorheriger Anweisung

Entgegen der Anschuldigen ihrer ehemaligen Arbeitgeberin hätte Nanny Lorraine aber nie ohne vorherige Anweisung mit Belafonte geschlafen. Sie habe jetzt vor allem Angst, dass Mel B. diese pikanten Videos öffentlich machen könnte: "Diese Aufnahmen wären sehr peinlich für mich und meine Familie. Ich möchte nicht, dass irgendetwas davon veröffentlicht wird."

Wir sind gespannt, wie es in diesem schlüpfrigen Rosenkrieg noch weitergeht. Das letzte Wort ist nach den neuesten Anschuldigungen sicher noch nicht gesprochen. 

ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.