VG-Wort Pixel

Michael Bublé: Krasse Entscheidung zuliebe seines krebskranken Sohnes

Michael Bublé: Krasse Entscheidung zuliebe seines krebskranken Sohnes
© Gettyimages/ Timur Emek
Kein Ruhm der Welt ist so wichtig wie die Gesundheit der eigenen Familie. Nach der schrecklichen Krebsdiagnose seines kleines Sohnes Noah (3) legt Michael Bublé seine Karriere deswegen erstmal auf Eis.

Michael Bublé muss gerade viel durchmachen. Vor wenigen Wochen wurde bei seinem dreijährigen Sohn Leberkrebs diagnostiziert – seitdem kämpft der Kleine tapfer um sein Leben. Der Sänger und seine Frau Luisana Lopilato weichen ihm in dieser schweren Zeit natürlich nicht von der Seite, weshalb es umso verständlicher ist, dass die beiden beruflich erstmal kürzertreten.

"Wir sind schockiert über die Krebsdiagnose unseres ältesten Sohnes Noah und am Boden zerstört“, erklärte er vor einiger Zeit in einem offiziellen Statement auf seiner Facebook-Seite. Buble und seine Frau haben ihren "Karrieren auf Eis gelegt, um all unsere Zeit und Aufmerksamkeit Noah zu widmen, damit er gesund wird."

Das bestätigte nun auch Bublés Freund Davis Foster im Interview mit ‚ET Canada’. "Michael wird nicht mehr singen, bis es seinem Kind besser geht, da bin ich mir sicher." Um sich voll und ganz auf seinen Erstgeborenen konzentrieren zu können, würde der 41-Jährige derzeit sogar die Sozialen Medien meiden: "Du begibst dich in eine Blase und nichts anderes zählt mehr."

Die Familie von Michael Bublé wird die Erkrankung ihres Zweitjüngsten gut überstehen, da ist sich Foster sicher. Denn Bublé sei "ein großartiger Kerl mit einer wunderbaren Familie". Außerdem müsse nun massenweise gutes Karma auf ihn zukommen, denn er habe "für viele Leute viel Gutes getan".

Noah wird derzeit in den USA behandelt und hat bereits eine viermonatige Chemotherapie begonnen. Die Chancen auf eine Heilung stehen aber zum Glück gut. Rund 90 Prozent aller Kinder, bei denen diese Form des Krebses diagnostiziert wurde, konnten vollständig geheilt werden. 

ag

Mehr zum Thema