Michelle Williams: So sehr leidet sie unter dem Tod von Heath Ledger

Sie waren drei Jahre lang ein Paar und haben die gemeinsame Tochter Matilda - vor allem für sie ist der Tod ihres geliebten Vaters nur schwer zu verkraften. 

Acht Jahre ist es her, dass Heath Ledger an einer versehentlichen Schmerzmittel-Überdosis starb. Seitdem zieht seine ehemalige Freundin Michelle Williams die gemeinsame Tochter Matilda alleine groß. Doch auch wenn seit dem tragischen Unglück viel Zeit vergangen ist, so sitzen die Wunden noch immer tief. In einem Interview gab die Schauspielerin nun intime Einblicke in ihr Gefühlsleben.


"Für so ziemlich alles, glaube ich, dass es sich nicht lohnt, gegen die Umstände anzukämpfen. Ich akzeptiere, wo man ist und wo man war", erzählt die 36-jährige im Gespräch mit dem 'Porter Magazine'. Das gilt allerdings nicht dafür, dass ihr mittlerweile elfjährige Tochter ohne Vater aufwachsen muss: "Das wird niemals richtig sein!"

Williams und Ledger lernten sich 2004 am Set von ‚Brokeback Mountain’ kennen und lieben. 2006 kam die kleine Matilda zur Welt und machte ihr Glück perfekt – bis sich das Paar 2007 nach nur knapp drei Jahren Beziehung wieder trennte. Auch nach dem Liebes-Aus blieben die beiden Schauspieler Freunde.

ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.