VG-Wort Pixel

Kanada Millionärspaar erschleicht sich Impfung gegen Corona

Millionärspaar erschleicht sich Impfung gegen Corona: Frau wird geimpft
© BaLL LunLa / Shutterstock
Der kanadische Casino-Besitzer Rodney Baker erschlich sich gemeinsam mit seiner Frau eine Corona-Impfung – die eigentlich für Bewohner des abgelegenen Ortes Beaver Creek gedacht war. Die Gemeinde liegt nahe der kanadischen Grenze zu Alaska. Die dort lebenden Menschen sollen aufgrund der entlegenen Lage priorisiert geimpft werden.

Diese Geschichte klingt fast wie ausgedacht: In Kanada hat sich ein reiches Pärchen über illegale Umwege eine Impfung gegen das Coronavirus erschlichen. Der Casino-Besitzer Rodney Baker, 55, und seine Ehefrau Ekatarina Baker, 32, sollen sich Medienberichten zufolge als Mitarbeiter eines Motels ausgegeben haben, um geimpft zu werden. 

Mit dem Privatflugzeug zur Impfung

Als das Millionärspaar erfuhr, dass für die überwiegend indigenen Bewohner*innen in Yukon, einem kanadischen Gebiet an der Grenze zu Alaska, Corona-Impfungen bereitstehen, charterte es ein Flugzeug und reiste über die Regionalhauptstadt Whitehorse ein. 

Indigene Bevölkerung soll priorisiert geimpft werden

Dabei sind die Impfungen für die Bevölkerung besonders wichtig. Denn gerade in abgelegenen Gebieten, in denen medizinische Versorgung oft schwierig ist, ist ein früher Schutz gegen das Virus unabdingbar – die Bevölkerung sollte deswegen bevorzugt geimpft werden. Das Paar gab sich in der mobilen Impfstation als Mitarbeiter des örtlichen Motels aus – ihnen wurde Glauben geschenkt, beide erhielten die Impfung. 

Bußgeld und Rücktritt für Rodney Baker

Als sich die beiden nach dem Weg zum Flughafen erkundigten, wurden die Bewohner stutzig. Sollten das Einwohner nicht wissen? Und auch das Motel, in dem sie angeblich gearbeitet hätten, kannte das Pärchen nicht. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert. Die beiden haben nicht nur dreist gelogen, sondern auch die geltenden Reisebeschränkungen ignoriert. Nach ihrer Ankunft in Yukon hätte sich das Pärchen in Selbstisolation begeben müssen – in der Tat reisten sie aber direkt nach ihrer Impfung wieder ab. Dafür gab es nicht nur hohe Bußgelder und negative Presseberichte, Rodney Baker trat der Great Canadian Gaming Corporation zufolge auch als deren Präsident und CEO zurück. 

Verwendete Medien: welt.de


Mehr zum Thema