VG-Wort Pixel

Nach Tod ihres Freundes: Model Miriam Höller dachte an Selbstmord


Man möchte sich nicht vorstellen, was Miriam Höller (29), Stuntmodel und ehemalige GNTM-Kandidatin, in den letzten Monaten durchmachen musste. Auf Facebook veröffentlichte sie jetzt ein bewegendes Geständnis.

Gleich zwei Schicksalsschläge hatte Höller im letzten Jahr zu verkraften: Erst brach sich Höller bei einem Stunt-Sprung vom Podest beide Füße, dann verlor sie im September die Liebe ihres Lebens, den Kunstflieger Hannes Arch (48), bei einem schrecklichen Hubschrauber-Unglück. "Ich war komplett verloren", erinnerte sich Höller später an den Moment zurück, als aus Angst grausame Gewissheit wurde.

In einem bewegenden Facebook-Post gesteht sie nun: "In den letzten Monaten habe ich mich ziemlich verkrochen, ich habe mich eingeigelt und mich bewusst nicht den öffentlichen Fragen gestellt. Was auch antworten, wenn man selbst nicht weiß, was man will, was man von sich und seinem Leben noch erwartet. Ich habe mich gefragt: aufgeben oder weitermachen?" Zu groß sei ihr die Aufgabe erschienen, die ihr im Leben gestellt wurde.

Inzwischen habe sie sich jedoch dafür entschieden, sich durchzubeißen und weiter zu kämpfen. Wenn sie heute auf diese dunkelste Zeit in ihrem Leben zurückblicke, schockiere es sie, dass sie, die sich immer über ihre Lebensfreude, Mut und Selbstbewusstsein definiert habe, einmal an den Punkt gelangen könnte, einer Situation nicht gewachsen zu sein. Sie schreibt:

"Ich möchte wieder kommen, wieder zurück in meinen Beruf und mit dem, was ich kann und mache, andere Leute begeistern.“

Und es scheint, als würde Miriam Höller ihren Weg zurück ins Leben finden: "Mein linker Fuß ist noch immer nicht ganz verheilt, die letzte OP war vor fünf Wochen, aber ich bin jetzt wieder da, um euch, Hannes und mir selbst zu beweisen, dass es sich lohnt trotz aller Niederschläge ein lebensbejahender Mensch zu sein."

Wir wünschen ihr dafür ganz viel Kraft und alles Gute!


Mehr zum Thema