Liebe und Verlust: Eine Tochter fotografiert ihre krebskranken Eltern – bis in den Tod

Die amerikanische Fotografin Nancy Borowick hat beide Elternteile an den Krebs verloren – und ihre letzten Monate in berührenden Fotos dokumentiert.

Nancy Borowick: Fotografin begleitet den Kampf ihrer Eltern gegen den Krebs
Letztes Video wiederholen

Am 3. September 2019 hätten Laurel und Howie ihren 40. Hochzeitstag gefeiert. Doch die beiden können diesen Tag nicht mehr erleben. Nach 34 gemeinsamen Ehejahren starben Laurel und Howie beide an Krebs. Howie am 7. Dezember 2013. Laurel am 6. Dezember 2014.

Eine Geschichte voller Liebe und Kraft

Schon im Alter von 42 Jahren wurde bei Nancys Mutter Laurel Brustkrebs diagnostiziert. 16 Jahre später erhielt ihr Mann Howie eine ähnliche Diagnose: inoperabler Krebs in Stadium IV. 

Ihre Tochter Nancy Borowick entschied sich, den Kampf ihrer Eltern gegen den Krebs, die gemeinsamen Höhen und Tiefen und schließlich sogar den Verlust ihrer Eltern fotografisch zu begleiten.

Über zwei Jahre hinweg entstanden so die berührenden Bilder voller Kraft, Stärke und sogar Humor im Angesicht des Todes. Die Fotos zeigen die letzten Monate der Eltern. Jeden verbleibenden Moment kosteten sie ganz bewusst aus ... 

Ihr Motto lautete bis zuletzt:

Unsterblichkeit wurde uns nie versprochen und jeder Tag ist ein Geschenk.

Da ist zum Beispiel dieses Bild, das Nancy am Tag ihrer Hochzeit zeigt. Sie ist unendlich dankbar, dass ihre beiden Eltern diesen Tag noch erleben und sie gemeinsam zur Trauung begleiten konnten. 

"Auch wenn schon einige Jahre vergangen sind, seit meine Eltern gestorben sind, fühlt es sich an, als wäre es gestern gewesen", erzählt Nancy Borowick im Gespräch mit BRIGITTE.de.

"Die Geschichte meiner Eltern zu erzählen und diese Fotos zu zeigen, hält die Erinnerung an sie lebendig und frisch in meinen Gedanken. Wir alle vergessen mit der Zeit, aber ich tue mein Bestes, um die Erinnerung an sie zu bewahren, an unsere letzten gemeinsamen Jahre, ihre Kraft und die Liebe und ihre Widerstandsfähigkeit, die sie in dieser schwierigen Zeit gezeigt haben. Diese Erinnerung begleitet mich auf meinem Weg durchs Leben, den ich jetzt ohne sie gehen muss."

Die persönlichste und emotionalste Geschichte

Seit mehr als zehn Jahren erzählt Fotografin Nancy Borowick mit ihren Bildern sehr persönliche Geschichten von Krankheit und Beziehungen. Doch die Fotoreihe "Cancer Family, Ongoing Project" mit den Bildern ihrer Eltern ist mit Sicherheit die persönlichste und emotionalste Geschichte.

"Wenn ich jetzt an diese Zeit zurückdenke, als meine Eltern gestorben sind, bin ich sehr dankbar, dass ich so viel Unterstützung bekommen habe. Ich habe viel  Ratschläge und Ermutigungen bekommen, die mich dazu brachten, schwierige Gespräche mit meinen Eltern zu führen, Dinge neu zu priorisieren, keine Zeit zu verschwenden. Nur eine Sache bereue ich: Dass ich nicht mehr Tonaufnahmen von meiner Mutter gemacht habe. Mein Vater war sehr gesellig und liebte es, sich zu unterhalten. Mit ihm zu sprechen war einfach. Meine Mutter war zurückhaltender und ich wünschte, ich hätte mehr versucht, mit ihr zu reden. Ich denke, ich hatte Angst davor, sie mit zu vielen Fragen zu verärgern." 

"Ich wünsche mir jeden Tag, meine Mutter könnte bei mir sein"

Bald wird Nancy selbst Mutter werden. Sie ist überglücklich und freut sich sehr auf ihr Baby. Gleichzeitig macht ihr dieses neue Leben aber auch wieder schmerzlich bewusst, wie sehr ihr ihre Eltern fehlen: "Ich bin sehr aufgeregt und ängstlich, jetzt, wo ich Mutter werde. Ich wünsche mir jeden Tag, meine Mutter könnte bei mir sein. Zum Glück hat meine Schwester meine Mutter schon früher um ihre Erziehungstipps gebeten und so haben wir eine Sammlung ihrer besten Eltern-Ratschläge in ihrer Handschrift, mit ihren Fehlern und Geheimtipps – und so ist sie noch immer hier bei uns, sie leitet uns, sie leitet mich."

Von Liebe und Verlust

Alle Bilder ihrer Eltern zeigt Nancy Borowick auf ihrer Website nancyborowick.com. Dort gibt es auch noch weitere starke Fotoserien der Künstlerin zu sehen. Außerdem hat sie ein Buch über ihre Familiengeschichte geschrieben. Es trägt den Titel: "The Family Imprint: A Daughter's Portrait of Love and Loss", das Porträt einer Tochter von Liebe und Verlust. 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.