Von wegen oberflächlich: Dieses Talent von Otto macht die Volk ganz wuschig! ?

Wir tun Nathalie Volk manchmal wirklich unrecht. Auch nach einem Jahr Beziehung hat sie noch immer Schmetterlinge im Bauch - und der Grund sind keine Ohrringe für 85.000 Euro!

Wer bisher dachte, Frank Ottos einzige Qualität sei es, seiner Angebeteten sündhaft teure Ohrringe zu kaufen (und das EINFACH SO!), der glaubt wohl auch nicht an die wahre Liebe. SO oberflächlich ist schließlich nicht einmal Nathalie Volk. Während das Geräusch einer Kreditkarte, die genüsslich durch das Lesegerät einer Luxus-Boutique gezogen wird, bei ihr zwar eine wahre Flut an Endorphinen auslöst, so gibt es noch eine andere Sache, die die 20-Jährige regelrecht wuschig macht – und die ist für Geld nicht zu bekommen.

+++ Ich entschuldige mich schon jetzt für das nun folgende Kopfkino! +++

Denn wenn der 59-Jährige seinen Pinsel schwingt, gibt es bei der Volk kein Halten mehr (Sorry, sorry, sorry – aber dieses Wortspiel musste einfach sein!). Gemeint ist damit zum Glück nicht die geile Schildkröte im Bett, sondern ganz harmlos die auf der Leinwand. Wenn der Otto nämlich mal ein paar Minütchen Pause vom alltäglichen Nathalie-Bespaßungs-Programm hat, lässt er seiner künstlerischen Ader freien Lauf.

Seiner jungen Freundin gefällt das natürlich total gut: "Ich finde, er kann so toll zeichnen. Ich finde das sehr sexy, wenn ein Mann Talente hat. Das löst nochmal so Schmetterlinge im Bauch aus" , gibt das Model bei 'Goodbye Deutschland' zu. Sie ist sogar so angetan von den Werken ihres Liebsten, dass er diese sogar in seiner Villa in Hamburg aufhängen darf (welch eine Ehre!). Vielleicht malt der Multimillionär seiner Freundin demnächst ja auch mal ein Bild mit Ohrringen drauf – nicht auszudenken, was das dann in ihr auslösen könnte!

Erst die Ohrringe, jetzt Fürst Albert – Nathalie Volk hat es geschafft!


Gut gefallen dürfte ihr das jedenfalls, immerhin bewegt sich die 20-Jährige dank ihres vermögenden Freundes nun in Kreisen, von denen sie schon lange geträumt hat. Als Charity-Lady in spe durfte sie Fürst Albert von Monaco in Hamburg treffen, ihm die Hand schütteln und sogar eine Frage zum Thema Meeresschutz stellen. Denn eines liegt Nathalie Volk ganz besonders am Herzen: die Rettung der Korallen.

Das zeigte sich vor allem während ihres Trips auf den Seychellen. Während Otto nämlich auf Tauchgang ging, um sich hautnah ein Bild zu machen, musste die arme Nathalie auf einer Yacht verweilen und sich mit der Sonne rumschlagen. Doch ganz umsonst war der Ausflug ins Paradies nicht (Pardon! SO luxuriös war das natürlich nicht, schließlich gab es auf den Seychellen Moskitos und Luxus-Resorts, die dem volkschen Anspruch bei weitem nicht gerecht wurden!).

Denn nach der Speed-Einführung in die noble Welt des Charitys fühlt sich Frau Volk endlich bereit, auf ihren eigenen Modelbeinchen zu stehen und mit der Crème de la Crème des europäischen Hochadels tiefgründige Gespräche zu führen. Hach, noch nie wollte ich so gerne Mäuschen spielen, wie in diesem Fall ... ?

Wer hier schreibt:

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.